vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber ist beim Masters in Paris ausgeschieden
Philipp Kohlschreiber ist beim Masters in Paris ausgeschieden © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Philipp Kohlschreiber scheitert beim Masters in Paris an Marin Cilic. Trotz eines starken Comebacks ist für den Deutschen in der zweiten Runde Endstation.

Tennisprofi Philipp Kohlschreiber ist beim Masters in Paris in der zweiten Runde ausgeschieden. Der 35 Jahre alte Augsburger unterlag dem an Nummer fünf gesetzten früheren US-Open-Sieger Marin Cilic (Kroatien) mit 3:6, 4:6.

Im zweiten Satz kämpfte Kohlschreiber sich nach zwei abgegebenen Aufschlagspielen und einem 0:4 zurück und konnte zwischenzeitlich ausgleichen. Cilic, der in Paris noch um ein Ticket für das Saisonfinale in London (11. bis 18. November) kämpft, verwandelte nach 72 Minuten seinen ersten Matchball zum Sieg. 

In zuvor elf geführten Duellen gegen Cilic hatte Kohlschreiber sieben Mal die Oberhand behalten - zuletzt im März beim Masters in Indian Wells. Cilic trifft im Achtelfinale auf den Spanier Roberto Bautista Agut oder den an Nummer neun gesetzten Grigor Dimitrow (Bulgarien).

Zverev noch im Rennen

Peter Gojowczyk ist in Paris bereits in der ersten Runde ausgeschieden, der Münchner unterlag Damir Dzumhur (Bosnien-Herzegowina) mit 4:6, 6:7 (5:7). Bei dem mit 5.444.985 Euro dotierten Hartplatzturnier ist aus deutscher Sicht nur noch Alexander Zverev im Rennen. Der Weltranglistenfünfte, der in der ersten Runde ein Freilos hatte, trifft zum Auftakt auf den 20 Jahre alten US-Amerikaner Frances Tiafoe. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image