Video

München - Pep Guardiola, Uli Hoeneß, Holger Badstuber - sie alle sehen eine bittere Pleite des FC Bayern in den Playoffs der Beko BBL gegen Bamberg. Das Aus im Halbfinale droht.

Der FC Bayern hat trotz prominenter Unterstützung im zweiten Halbfinal-Spiel der Beko-BBL-Playoffs gegen Meister Brose Baskets Bamberg die zweite Niederlage kassiert.

Vor den Augen von Pep Guardiola, Ex-Präsident Uli Hoeneß und Fußballprofi Holger Badstuber setzten sich die Gäste aus Franken dank einer überragenden zweiten Halbzeit mit 90:76 (34:43) durch und gingen in der Best-of-Five-Serie mit 2:0 in Führung.

Uli Hoeneß und Pep Guardiola beim FC Bayern Basketball
Auch Uli Hoeneß (l.) und Pep Guardiola (r.) waren unter den Zuschauern im Audi Dome © Imago

Blockmonster Kleber 

Die in Heimspielen noch ungeschlagenen Bamberger können damit bereits am Sonntag (ab 19.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) die sechste Endspielteilnahme in den vergangenen sieben Jahren perfekt machen.

In der Finalneuauflage der Vorsaison erspielten sich die Gastgeber in der Schlussphase des ersten Viertels einen kleinen Vorsprung, den sie lange clever verteidigten. Doch zum Ende des dritten Viertels hin drehten die Bamberger auf, binnen drei Minuten gelang ein 14:1-Lauf. Davon erholten sich die Münchner nicht mehr, das Schlussviertel ging mit 30:14 an Bamberg.

Selbst eine Karriere-Bestleistung von Maximilian Kleber, der mit sieben Blocks immer wieder unter dem Korb der Münchner aufräumte, war für das Team von Svetislav Pesic letztlich zu wenig.

© SPORT1

"Wanamaker hat uns gekillt"

Die serbische Trainerikone kassierte gut drei Minuten vor dem Ende des Spiels beim Stand von 70:75 nach einem Foulpfiff gegen Anton Gavel einmal mehr ein Technisches Foul, Bradley Wanamaker machte daran anschließend mit sechs erfolgreichen Freiwürfen in Serie den Bamberger Sieg perfekt.

Der US-Amerikaner war mit 28 Punkten, fünf Assists und vier Steals der überragende Akteur des Spiels, für die Bayern war Gavel mit 16 Zählern erfolgreichster Werfer.

"Wanamaker hat uns gekillt mit seinem Zug zum Korb. Das hat unsere ganze Defense auseinandergezogen", teilte Kapitän Bryce Taylor mit: "Insgesamt hatte ich das Gefühl, dass wir bis zum vierten Viertel ein gutes Spiel gemacht haben."

Coach Pesic sagte nach der Partie: "Leider hat uns am Ende ein wenig die Kraft gefehlt, auch wenn wir letztlich die bessere Gesamtwurfquote hatten. Unsere Probleme waren heute das Ausboxen und das Rebounding."

Bayern München - Brose Baskets Bamberg 76:90 (43:34)

Beste Werfer: Gavel (16), Zipser (14), Taylor (14) für München - Wanamaker (28), Zisis (22), Theis (15) für Bamberg
Zuschauer: 6359
Playoff-Stand: 0:2

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel