BBL

BBL

Ingo Freyer ist Trainer der Gießen 46ers
Basketball / BBL
Gießen verlängert mit Coach Freyer
Luke Skima steuerte 17 Punkte zum Erfolg bei und war damit bester Werfer
Basketball / BBL
ALBA siegt mit Dreier-Feuerwerk
ALBA Berlin sorgt gegen Göttingen früh für klare Verhältnisse und schließt in der Tabelle zu Bayern München auf. Oldenburg verliert wichtige Punkte. mehr »
Zu Saisonbeginn übernahm Pedro Calles das Amt des Cheftrainers in Vechta
Basketball / BBL
Vechta ringt Crailsheim nieder
Zum Auftakt des 6. Spieltags der BBL setzt sich Rasta Vechta knapp mit zwei Punkten in Crailsheim durch. Am Ende gewinnen die Norddeutschen 70:68. mehr »
Danilo Barthel ist der Kapitän von Bayern München
Basketball / Bundesliga
Bayern-Bilanz weiter makellos
Bayern München feiert in der Basketball-Bundesliga den fünften Sieg im fünften Spiel. Der Meister erobert die Tabellenführung zurück. mehr »

BBL – Basketball Bundesliga

Die Basketball Bundesliga– kurz BBL – ist die höchste Spielklasse im deutschen Basketball. Sie setzt sich aus 18 Mannschaften zusammen, die um den höchsten Titel im deutschen Basketball spielen. Die Saison dauert im Regelfall von Ende September bis Anfang Juni.

SPORT1 präsentiert die wichtigsten Fakten zur BBL:

Geschichte der BBL

Die BBl wurde 1964 gegründet und dann zur Saison 1966/67 eingeführt. Davor wurde seit 1939 um die Deutsche Basketballmeisterschaft gespielt, jedoch nicht in Form einer Bundesligasaison. Seit 1996 ist die Basketball Bundesliga Gmbh Ausrichter der BBl, zuvor war es der Deutsche Basketball Bund. Von 1992 bis 1997 wurde der die BBl unter dem Namen "Veltins Basketball Bundesliga" durchgeführt, von 2001 bis 2003 unter "S.Oliver Basketbal Bundesliga" und von 2009 bis 2016 unter "Beko Basketball Bundesliga". Seit 2016 heißt die BBL offiziell "easycredit Basketball Bundesliga".

Die BBL im TV

Bis einschließlich der Saison 2022/23 zeigt SPORT1 pro Saison  bis zu 47 Livespiele exklusiv im deutschen Free-TV, darunter in der Regel ein Spiel pro Spieltag in der Hauptrunde sowie bis zu 13 Duelle der Playoffs inklusive Spiel 3 und möglichem Spiel 4 und 5 der Finalserie.

Während der Hauptrunde geht SPORT1 in der Regel sonntags ab 15 Uhr mit seinem Livespiel auf Sendung. Die TV-Partien sind auch online und in der SPORT1-App via LIVESTREAM zu sehen.

Zudem können die Basketball-Fans alle BBL-Spiele live und in HD bei der Telekom über das TV-Angebot Entertain sowie online, über Mobilfunk, Smart TVs und Streamingdienste sehen.

Der Modus der BBL

Die BBL-Hauptrunde wird in einer Doppelrunde ausgetragen. Das heißt, alle 18 Teams spielen zwei Mal gegeneinander. Hier zum BBL-Spielplan!

Die besten acht Teams der Hauptrunde qualifizieren sich für die Playoffs. Diese werden im Viertelfinale, Halbfinale und Finale  jeweils im Modus "Best-of-Five" ausgetragen. Das in der Hauptrunde besserplatzierte Team hat in jeder Runde im ersten, dritten und eventuell stattfindem entscheidenden fünften Spiel Heimrecht.

Absteigen müssen die beiden letztplatzierten Mannschaften der Hauptrunde. Hier zur Tabelle der Basketball Bundesliga!

BBL: Rekorde und Statistiken

Den begehrten Meisterpokal stemmten seit der BBL-Einführung 14 Mannschaften in die Höhe. Rekordmeister sind die Bayer Giants Leverkusen (ehemals TuS 04 Leverkusen und TSV Bayer 04 Leverkusen) mit 14  Titeln. Als erster Meister trug sich in der Saison 1966/67 der MTV Gießen in die Geschichtsbücher ein.

Bester Werfer in der Geschichte der BBL ist Mike Jackel. Der Deutsch-Kanadier erzielte von 1982 bis 1999 10.783 Punkte.

Bester deutscher Korbjäger ist Michael Koch mit 6404 Punkten..