vergrößernverkleinern
Robert Stieglitz v Arthur Abraham - WBO Super Middleweight Title
Sven Ottke (Mitte) ist auf Marco Huck (links) nicht gut zu sprechen. © Getty Images

Der Ex-Boxweltmeister bezeichnet seine Nachfolger als trainingsfaul und würde sie nicht trainieren wollen. Aktuell hat Ottke eine Leichtgewichtlerin unter seinen Fittichen.

Ex-Boxweltmeister Sven Ottke hat seine Nachfolger Artur Abraham und Marco Huck scharf kritisiert.

 "Ich habe keine Lust, mich mit Boxern herumzuplagen, die man zum Trainieren zwingen muss. Artur Abraham oder Marco Huck würde ich nicht trainieren wollen", so Ottke in der Sport Bild.

Seit kurzem trainiert der 48-Jährige die Berliner Leichtgewichtsboxerin Ikram Kerwat.

Bei der 31-Jährigen findet er offenbar genau das wieder, an was es bei Abraham und Huck mangelt.

"Ikram ist talentiert und hat Biss. Sie ist bereit, sich zu quälen. Das war für mich Grundvoraussetzung, dass ich sie betreue."

Ottke hat sich zum Ziel gesetzt, mit Kerwat noch 2016 um die WM zu kämpfen. Kerwat absolviert den Großteil ihres Trainings in Berlin bei Kult-Trainer Ulli Wegner, und ist nur in unregelmäßigen Abstanden zum Sparring bei Ottke in Karlsruhe.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel