vergrößern verkleinern
Felix Sturm ist neuer Weltmeister im Supermittelgewicht
Felix Sturm ist neuer Weltmeister im Supermittelgewicht © Getty Images

Felix Sturm greift nach seinem Sieg gegen Fjodor Tschudinow Axel Schulz an. Dem 37-Jährigen stößt sauer auf, wie sich der Box-Experte vor dem Kampf geäußert hat.

Felix Sturm ist nach seinem Sieg gegen Fjodor Tschudinow mit Box-Experte Axel Schulz aneinandergeraten. Der 37-Jährige machte mehrmals deutlich, dass ihm Schulz' kritische Aussagen vor dem Kampf sauer aufgestoßen waren.

Der ehemalige Schwergewichtsboxer hatte vor dem Kampf getippt, dass Sturm keine Chance haben werde.

"Vielleicht habe ich dich damit ja angepiekst", versuchte Schulz Sturm bei Sat.1 zu besänftigen. Doch der neue Suppermittelgewichts-Weltmeister konterte: "Du bist keiner, der mich anpieksen kann."

Sturm würdigte zwar, dass Schulz "viel für den Box-Sport getan" hat, betonte aber, nie Fan des Ex-Boxers gewesen zu sein. Stattdessen nannte er den neben ihm stehenden Jürgen Brähmer und Evander Holyfield als seine Vorbilder.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel