vergrößernverkleinern
Es wäre ein Spektakel: Ultimate Fighter Conor McGregor (l.) gegen Boxlegende Floyd Mayweather © Getty Images

Der Kampf zwischen Box-Superstar Floyd Mayweather und UFC-Fighter Conor McGregor steht angeblich. Es soll der teuerste der Geschichte werden.

Floyd Mayweather verabschiedet sich offenbar aus dem Box-Ruhestand und kehrt für einen ebenso ungewöhnlichen wie lukrativen Fight in den Ring zurück. "Money" steht laut der englischen Sun unmittelbar vor einem Kampf mit UFC-Superstar Conor McGregor.

Demnach sollen beide Kämpfer in den kommenden Tagen einen entsprechenden Kontrakt unterschreiben. Der ungeschlagene Mayweather (49 Siege) würde fast 130 Millionen Euro kassieren, während sich McGregor mit neun Millionen entlohnen lasse.

Der teuerste Kampf aller Zeiten soll laut Sun bereits in diesem Sommer in Las Vegas steigen, strikt nach Box-Regeln durchgeführt werden und bald offiziell bekannt gegeben werden.

"Floyd war verärgert, nachdem Conor gesagt hatte, dass er ihn zerstören und in 30 Sekunden k.o. schlagen würde", zitiert die Zeitung eine anonyme Quelle.

McGregor hat Box-Hintergrund

Die beiden Kämpfer gerieten bereits außerhalb der Ringseile aneinander. Mayweather hatte behauptet, McGregor werde wegen des Rassismus in den USA für seinen Trash Talk im Vergleich zu Mayweather deutlich weniger angefeindet. McGregor reagierte stinksauer auf Mayweathers Interview.

Nun können die beiden Superstars ihren Worten endlich Taten folgen lassen. Vorausgesetzt McGregor nimmt noch knapp elf Kilogramm ab, um in Mayweathers Gewichtsklasse boxen zu können.

Für McGregor wäre ein Boxkampf kein ganz fremdes Terrain: Er betrieb den Sport als Jugendlicher. Seine UFC-Karriere hatte zuletzt Rückschläge erlitten: Er verlor Anfang März überraschend seinen ersten Profikampf gegen Nate Diaz, im April wurde er aus der Veranstaltung UFC 200 gestrichen. Offizielle Begründung: nicht erfüllte Promotion-Pflichten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel