vergrößernverkleinern
Peter Wright verlor im Vorjahr im Finale gegen Michael van Gerwen
Peter Wright verlor im Vorjahr im Finale gegen Michael van Gerwen © Getty Images

Bei den Darts UK Open gibt es keine Setzliste, Duelle zwischen Topstars sind schon früh möglich. Van Gerwen will seinen Titel verteidigen. SPORT1 hat alle Informationen.

Es ist wieder soweit: Die Darts UK Open stehen an. Vom 4. bis zum 6. März 2016 messen sich die besten Pfeilewerfer der Welt im Butlins Minehead Resort (LIVE im TV auf SPORT1, auf SPORT1+ und im LIVESTREAM).

Für den finalen Wettbewerb konnten sich die Spieler im Vorfeld bei insgesamt sechs Turnieren qualifizieren. 128 Teilnehmer kämpfen um den Sieg - darunter auch einige Amateure. Als Preisgeld sind 300.000 Pfund angesetzt.

Van Gerwen als Titelverteidiger

Im Vorjahr setzte sich Michael van Gerwen im Endspiel mit 11:5 gegen Peter Wright durch. Phil Taylor ist mit fünf Siegen bisher erfolgreichster Teilnehmer.

Von 2003 bis 2013 fand das Turnier in Bolton statt, zog 2014 dann in die 11 000-Einwohner-Stadt Minehead an der südwest-englischen Küste um.

Bei den UK Open existiert keine Setzliste, deswegen sind im K.o.-System schon früh Duelle der Topstars möglich. Deshalb wird das weltbekannte Turnier auch gerne der "FA Cup des Darts" genannt. Jede Runde wird neu ausgelost.

Die besten 32, die nach einem eigenen Ranking namens "UK Open Order of Merit" definiert werden, haben allerdings den Vorteil, erst in der dritten Runde einsteigen zu müssen. 

Finale im Best-of-21-Modus

An der Vorrunde und der ersten Runde nehmen die Spieler der Plätze 65 bis 96 des UK Open Order of Merit sowie die Akteure, die sich über die Rileys Amateur Turniere qualifiziert haben, teil.

Anschließend stoßen die Plätze 33 bis 64 der Rangliste zu den Siegern der erste Runde hinzu, bevor die Topspieler um van Gerwen, Taylor und Wright eingreifen.

Die ersten zwei Runden werden nach dem Modus "Best of 11 Legs" gespielt. Ronny Huybrechts, Robert Thornton oder Kevin Painter gehören zu den bekanntesten Namen, die bereits so früh ins Turnier einsteigen.

In den Runden drei bis fünf heißt es "Best of 17", bevor die Viertel- und Halbfinals nach dem Modus "Best of 19" durchgeführt werden. Im Endspiel, das am 6. März um 22 Uhr stattfinden, setzt sich derjenige Spieler durch, der zuerst elf Legs (Best of 21) für sich entschieden hat.

SPORT1 überträgt die UK Open vom 4. bis 6. März 2016 LIVE im TV und im LIVESTREAM.

Den Spielplan und die Ergebnisse im Überblick finden Sie hier.

Der Zeitplan im Überblick:

Freitag, 4. März, Nachmittagssession (12.45 bis 18 Uhr) LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM
1. und 2. Runde (Best of 11 Legs)

Freitag, 4. März, Abendsession (20 bis 0 Uhr) LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM
3. Runde (Best of 17 Legs)

Samstag, 5. März, Nachmittagssession (12.45 bis 18 Uhr) LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM
Runde der letzten 32 (Best of 17 Legs)

Samstag, 5. März, Abendsession (20 bis 0 Uhr) LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM
Achtelfinals (Best of 17 Legs)

Sonntag, 6. März, Nachmittagssession (13.45 bis 18 Uhr) LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM
Viertelfinals (Best of 19 Legs)

Sonntag, 6. März, Abendsession (20 bis 0 Uhr)LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM
Halbfinals (Best of 19 Legs)
Finale (Best of 21 Legs)

Übertragungszeiten

SPORT1: 
04. März: 20.15 bis 22.15 Uhr und 23.15 bis 0 Uhr
05. März: 12.45 bis 18 Uhr und 20.15 bis 0 Uhr
06. März: 16.45 bis 18 Uhr und 20.15 bis 23.15 Uhr

SPORT1+:
04. März: 12.45 bis 18 Uhr und 20 bis 0 Uhr
05. März: 13.30 bis 16.45 Uhr

tv.sport1.de:
04. März: 12.45 bis 18 Uhr und 20 bis 0 Uhr
05. März: 13.30 bis 18 Uhr und 20 bis 0 Uhr
06. März: 13.45 bis 18 Uhr und 20 bis 0 Uhr

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel