Video

James Wade und Gary Anderson stehen im Halbfinale des Grand Slam of Darts (LIVE im TV auf SPORT1). Der Weltmeister muss in seinem Viertelfinale mehr kämpfen als sein Halbfinalgegner.

James Wade und Gary Anderson sind dem Weltranglistenersten Michael van Gerwen und Peter Wright ins Halbfinale des Grand Slam of Darts (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) gefolgt.

"The Machine" genügte im ersten Samstagsspiel eine solide Vorstellung, um den Überraschung-Viertelfinalisten Chris Dobey klar mit 16:5 zu besiegen. Für den unterlegenen Engländer mit dem Spitznamen "Hollywood" bleiben der größte Erfolg seiner noch jungen PDC-Karriere, 15.000 Pfund Preisgeld und eine klare Verbesserung in der Weltrangliste.

Im Duell der Weltmeister (Anderson 2015, 2016 - Van Barneveld 1998, 1999, 2003, 2005) setzte sich "The Flying Scotsman" in einer Partie auf hohem Niveau mit 16:13 durch.

14 Stunden Livesport und die Highlights der Bundesliga-Topspiele - der #SuperSonntag auf SPORT1

"Barney" bügelt Fehlstart aus

Van Barneveld legte einen kompletten Fehlstart hin. Nach zwei Breaks ging Anderson schnell mit 4:1 in Führung.

Nach der ersten kurzen Pause stellte sich dann aber ein komplett anderes Bild dar: Jetzt war es der Schotte, der Fehler machte - wie beispielsweise im neunten Leg, in dem er 65 Punkte mit sechs Pfeilen nicht ausmachen konnte - und der Niederländer fand immer besser ins Spiel. Spätestens ab dem Ausgleich zum 5:5 war es eine Partie zweier Dartsspieler der Extraklasse auf Augenhöhe.

In Folge stabilisierte sich der Drei-Dart-Average beider Spieler um die 100 Punkte. Van Barneveld gelang im elften Leg das höchste Finish der Partie (164).

Bis zum 13:13 konnte sich keiner der beiden Kontrahenten um mehr als ein Leg absetzen. In der entscheidenden Phase war es dann letztlich van Barneveld, der etwas schwächelte. Dies nutzte Anderson im Stile des amtierenden Weltmeisters mit zwei Breaks zum von den Zuschauern in der Civic Hall von Wolverhampton umjubelten Halbfinaleinzug.

"So soll Darts sein. Du darfst van Barneveld nie abschreiben, er kommt immer wieder zurück", fand der glückliche Sieger noch lobende Worte für seinen Gegner.

Video

Zuvor fand der 26-jährige Dobey gut in die Partie gegen Wade. Im zweiten Leg warf er seine erste 180. Doch von Leg zu Leg stellte Wade mehr und mehr klar, wer die Nummer sechs der Weltrangliste ist. Dobey leistete sich zu viele kleine Patzer auf die Doppel, während Wade immer wieder ein Break einstreute.

Sechs Legs in Folge an Wade

Den Grundstein für den Sieg in einer durchschnittlichen Partie legte Wade mit sechs gewonnenen Legs in Folge, wodurch er von 7:3 auf 13:3 davonzog.

Dobey sorgte im 18. Leg mit einem 152-er Finish wenigstens noch für sein persönliches Highlight. "The Machine" war davon jedoch nicht beeindruckt und beendete die Partie mit einem Treffer in die Doppel-20.

"Das war eine gute Vorstellung von mir. Ich bin nie unter Druck geraten. Wir haben heute aber auch nicht gesehen, was Dobey wirklich kann", sagte Wade nach der Partie.

Im Halbfinale gegen Anderson muss er sich aber steigern, um ins Finale einziehen zu können.

Das Viertelfinale im Überblick:

Michael van Gerwen - Brendan Dolan 16:3
Peter Wright - Phil Taylor 16:10
Chris Dobey - James Wade 5:16
Gary Anderson - Raymond van Barneveld 16:13

SPORT1 zeigt die Halbfinals am Sonntag ab 14 Uhr im kostenpflichtigen LIVESTREAM, das Finale gibt es ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Die Halbfinals im Überblick:

Michael van Gerwen - Peter Wright

James Wade - Gary Anderson

 

.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel