Video

München - Legende Phil Taylor steht vor dem perfekten Abschied von der Darts-Bühne. Im WM-Halbfinale setzt er sich klar gegen Lewis durch. Taylor zeigt aber anfangs Schwächen.

Rekordweltmeister Phil Taylor winkt der perfekte Abschied von der großen Bühne!

Die Darts-Legende setzte sich im Halbfinale der PDC Darts-WM 2018 (Finale am 1.1., Mon., Countdown ab 18.45 Uhr LIVE im TVLIVESTREAM und ab 21 Uhr im LIVETICKER) klar mit 6:1 (Best-of-11-Sets) gegen den Waliser Jamie Lewis durch.

Im Endspiel trifft Taylor überraschend auf Shootingstar Rob Cross, der sich mit 6:5 gegen den Weltranglistenersten Michael van Gerwen durchsetzte.

Die Darts-WM im englischen Original-Kommentar LIVE auf DAZN - jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Taylor: "Damit habe ich nicht gerechnet"

Für Taylor, der damit zum 21. Mal in einem WM-Finale steht, war es bereits sein 134. WM-Sieg. Nach der Partie gratulierte sogar Darts-Star Raymond van Barneveld via Twitter. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

"Damit habe ich nicht gerechnet. Ich dachte nicht, dass ich diesen ganzen Weg schaffen würde", sagte der 16-malige Weltmeister, der in seiner Karriere erst vier WM-Endspiele verloren hat.

Entscheidend für den Sieg Taylors, der mit 99,87 Punkten einen dreistelligen Drei-Darts-Average knapp verpasste, war seine starke Doppelquote. Mit 52 Prozent war bei Taylor ungefähr jeder zweite Versuch auf ein Doppelfeld erfolgreich.

Video

Taylor wirkt zu Beginn nervös

Der 57-Jährige hatte aber zunächst alles andere als einen guten Start in die Partie erwischt und im ersten Satz eine 2:0-Führung in den Legs verspielt.

Auch danach wirkte Taylor bei seiner letzten Weltmeisterschafts-Teilnahme ungewohnt nervös und geriet um ein Haar mit 0:2-Sätzen in Rückstand. Doch Lewis ließ einen Satz-Dart auf die Doppel-13 aus.

"The Power" schaffte den Ausgleich, souverän agierte Taylor allerdings auch danach nicht.

Für Lewis war es lange Zeit eine Partie der vergebenen Chancen. In den ersten vier Sätzen hatte der 26-Jährige stets Satz-Darts, war aber lediglich im Auftaktsatz zur Stelle. 

"Ich bin heilfroh. Ich wusste am Anfang überhaupt nicht, was los ist und bin gar nicht ins Match gekommen", sagte ein erleichterter Taylor nach der Partie.

Weitere Infos zum Darts, Order of Merit und Portraits der Top-Stars auf dartsblog.de

Lewis lässt wiederholt Chancen aus

Durch die wiederholten Patzer von Lewis wurde Taylor langsam sicherer und selbstbewusster, während Lewis sichtbar der Mut verließ nach den zahlreichen ungenützten Gelegenheiten.

Symptomatisch war der letzte Satz, bei dem sich Lewis bereits eine 2:0-Führung in den Legs erspielte und ihn am Ende dennoch verlor. Mit dem Wurf auf die Doppel-16 beendete Taylor die Partie und hat nun die Chance auf seinen 17. WM-Titel.

Die WM im Alexandra Palace ist mit der Rekordsumme von umgerechnet 2,1 Millionen Euro dotiert.

Der gesamte WM-Spielplan als PDF

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel