vergrößernverkleinern
Sportdirektor und Trainer Stephane Richter im Einsatz bei Hamburg Freezers v Grizzly Adams - DEL
Stephane Richter ist seit 2010 Sportdirektor bei den Hamburg Freezees © Getty Images

Hamburg - Die Hamburg Freezers trennen sich nach dem enttäuschenden Playoff-Aus von sieben Spielern, darunter zwei Youngster. Zwei weitere Akteure bleiben den Hanseaten aber erhalten.

Die Hamburg Freezers aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) treiben die Kaderplanungen für die kommende Spielzeit voran.

Wie der Klub am Montag, knapp eine Woche nach dem Aus im Play-off-Viertelfinale, mitteilte, wurden die Verträge mit Angreifer Morten Madsen und Verteidiger Mathieu Roy vorzeitig verlängert.

Dagegen müssen gleich sieben Spieler gehen, dies betrifft: Matt Pettinger, Duvie Westcott, Ralf Rinke, Patrick Pohl und Bretton Stamler sowie die Nachwuchsspieler Niklas Deske und Gino Blank.

Der Däne Madsen (28) erhielt einen Drei-Jahres-Vertrag bis Ende der Saison 2017/18, der 31 Jahre alte Roy unterschrieb einen Kontrakt über zwei Jahre. "Wir freuen uns, dass mit Morten Madsen und Mathieu Roy zwei Leistungsträger auch zukünftig an der Elbe spielen werden", sagte Freezers-Sportdirektor Stephane Richer.

Die Freezers hatten die Hauptrunde als Vierter beendet, im Viertelfinale schieden die Norddeutschen mit 3:4 gegen die Düsseldorfer EG aus.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel