vergrößernverkleinern
Manny Viveiros Austria v Russia - 2013 IIHF Ice Hockey World Championship
Manny Viveiros betreute die Nationalmannschaft Österreichs bei der WM 2013 © Getty Images

Vizemeister ERC Ingolstadt reagiert auf den Abgang von Larry Huras und macht Co-Trainer Manny Viveiros zum Chef. Der bisherige Assistent verspricht offensives Eishockey.

Vizemeister ERC Ingolstadt hat Manny Viveiros zum Cheftrainer befördert.

Der bisherige Assistent von Headcoach Larry Huras wird Nachfolger seines kanadischen Landsmannes, der den Klub nach nur einem Jahr wieder verlässt und nach Schweden zu Modo Hockey wechselt. Ingolstadt war im Finale der DEL an Adler Mannheim gescheitert (2:4).

"Ich freue mich, auch in der kommenden Saison für den ERC tätig zu sein", sagt Viveiros: "Wir werden weiterhin auf offensives, aggressives Eishockey setzen." Joseph "Peppi" Heiß, bislang beim Meister von 2014 für die Torhüter verantwortlich, unterstützt Viveiros künftig auch als Co-Trainer.

Koordinationstrainerin Maritta Becker ist weiter für die Fitness der Spieler verantwortlich.

"Wir haben ein Trainerteam mit Qualität. Wir wollen mit Viveiros, Heiß und Becker weiter erfolgreich sein und unseren Ingolstädter Weg voranbringen", sagte ERC-Sportdirektor Jiri Ehrenberger.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel