vergrößernverkleinern
Nürnberg Ice Tigers
Die Nürnberg Ice Tigers zogen in der Tabelle an den Eisbären Berlin vorbei © Getty Images

Dank eines klaren Sieges verdrängen die Ice Tigers die Eisbären Berlin wieder von der Spitze. Die Hauptstädter verlieren beim Meister, der weiter Boden gut macht.

Die Nürnberg Ice Tigers haben die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem deutlichen Sieg zurückerobert.

Das Team um Star-Zugang Dany Heatley kam am 13. Spieltag bei den kriselnden Krefeld Pinguinen zu einem ungefährdeten 4:0 (1:0, 3:0, 0:0) und verdrängte die Eisbären Berlin wieder von der Spitze (DATENCENTER: Tabelle).

Mannheim im Aufwind

Der vom früheren Bundestrainer Uwe Krupp trainierte einstige Serienmeister unterlag Meister Adler Mannheim 1:2 (0:1, 1:1, 0:0) und rutschte auf den dritten Platz ab.

Der schwach gestartete Titelverteidiger bestätigte derweil mit dem vierten Sieg in Folge seinen Aufwärtstrend. Den zweiten Platz eroberten die Iserlohn Roosters, die sich im torreichen Duell mit den Augsburger Panthern 7:5 (4:1, 2:1, 1:3) durchsetzten (DATENCENTER: Ergebnisse).

Rückschlag für die Haie

Die Kölner Haie kassierten nach dem gelungenen Saisonstart den nächsten Dämpfer. Gegen Vizemeister ERC Ingolstadt, bisheriges Schlusslicht, unterlagen die Rheinländer 3:4 (1:0, 1:2, 1:2) und mussten die zweite Niederlage nacheinander hinnehmen.

Die Hamburg Freezers gaben sich beim 2:0 (2:0, 0:0, 0:0) bei den Grizzlys Wolfsburg keine Blöße, die Schwenninger Wild Wings besiegten die Straubing Tigers 5:2 (3:0, 1:0, 1:2).

Beim 4:3 (1:0, 0:2, 2:1, 0:0, 1:0) der Düsseldorfer EG bei Red Bull München war Robert Collins der umjubelte Matchwinner, der im dritten Versuch des Penaltyschießens für die DEG traf.

Stenogramme:

Iserlohn Roosters - Augsburger Panther 7:5 (4:1, 2:1, 1:3)
Tore: 1:0 Macek (1:20), 1:1 LeBlanc (2:02), 2:1 Macek (9:22), 3:1 Caporusso (11:04), 4:1 Macek (15:48), 5:1 Macek (24:40), 5:2 Stamler (31:14), 6:2 Button (37:40), 6:3 Stamler (43:00), 7:3 Friedrich (53:00), 7:4 Grygiel (58:00), 7:5 Grygiel (59:00)
Schiedsrichter: Bauer/Köttstorfer (Nürnberg/Rosenheim)
Zuschauer: 4336
Strafminuten: Iserlohn 14 - Augsburg 18 plus Disziplinar (Lamb)

Red Bull München - Düsseldorfer EG 3:4 (0:1, 2:0, 1:2, 0:0, 0:1) n.P.
Tore: 0:1 Schüle (2:14), 1:1 Aucoin (20:58), 2:1 Jaffray (31:37), 2:2 Minard (49:51), 2:3 Dmitriev (52:21), 3:3 Dehner (57:15), 3:4 Collins (Penalty)
Schiedsrichter: Oskirko/Schukies (Russland/Herne)
Zuschauer: 3680
Strafminuten: München 14 plus Disziplinar (Wolf) - Düsseldorf 10

Schwenninger Wild Wings - Straubing Tigers 5:2 (3:0, 1:0, 1:2)
Tore: 1:0 Pelech (0:46), 2:0 Fleury (4:41), 3:0 Hult (19:28), 4:0 Fleury (28:57), 4:1 Jobke (41:06), 5:1 Fleury (46:51), 5:2 Urban (22:18)
Schiedsrichter: Aumüller/Piechaczek (Höhenkirchen/Moers)
Zuschauer: 3727
Strafminuten: Schwenningen 21 plus Spieldauer-Disziplinar (Schlager) - Straubing 12

Grizzlys Wolfsburg - Hamburg Freezers 0:2 (0:2, 0:0, 0:0)
Tore: 0:1 Liwing (12:31), 0:2 Dupuis (17:25)
Schiedsrichter: Brüggemann/Schütz (Iserlohn/Rosenheim)
Zuschauer: 2430
Strafminuten: Wolfsburg 6 - Hamburg 8

Kölner Haie - ERC Ingolstadt 3:4 (1:0, 1:2, 1:2)
Tore: 1:0 Aslund (14:55), 2:0 Lalonde (24:37), 2:1 McNeil (26:30), 2:2 Wagner (27:16), 2:3 Kohl (41:28), 3:3 Hager (44:00), 3:4 McNeil (50:54)
Schiedsrichter: Rohatsch/Schimm (Chimsee/Mühldorf am Inn)
Zuschauer: 15.078
Strafminuten: Köln 14 - Ingolstadt 12 plus 10 Spieldauerdisziplinar (Pielmeier)

Adler Mannheim - Eisbären Berlin 2:1 (1:0, 1:1, 0:0)
Tore: 1:0 Tardif (11:54), 1:1 Noebels (26:02), 2:1 Ullmann (36:52)
Schiedsrichter: Aicher/Oswald (Rosenheim/Kaufbeuren)
Zuschauer: 12.185
Strafminuten: Mannheim 16 - Berlin 18

Krefeld Pinguine - Thomas Sabo Ice Tigers 0:4 (0:1, 0:3, 0:0)
Tore: 0:1 Steckel (15:18), 0:2 Segal (29:46), 0:3 Weber (33:20), 0:4 Nowak (33:39)
Schiedsrichter: Hunnius/Iwert (Berlin/Harsfeld)
Zuschauer: 4201
Strafminuten: Krefeld 10 plus Spieldauerdisziplinar 10 (Valentine) - Nürnberg 16

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel