Video

Ab Freitag herrscht wieder Eiszeit. Die Deutsche Eishockey Liga startet in ihre neue Saison. SPORT1 informiert über Regeln, Favoriten, Technik und Übertragungszeiten.

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) startet am Freitag mit dem Spiel Kölner Haie gegen Red Bull München in ihre 23. Saison (LIVE im TV auf SPORT1). SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen:

- Was steht an?

Die 14 Klubs der Deutschen Eishockey Liga gehen am Freitag in die 23. Saison. Sie kämpfen um die 97. deutsche Meisterschaft.

- Wie wird gespielt?

In einer Doppelrunde mit insgesamt 52 Spieltagen werden die Play-off-Teilnehmer ermittelt. Dabei wird erstmals in der maximal fünfminütigen Verlängerung wie in der NHL mit "Drei gegen Drei" gespielt. Die ersten Sechs der Doppelrunde stehen im Viertelfinale. Die Teams auf den Plätzen sieben bis zehn ermitteln im Modus "best of three" die letzten beiden Viertelfinalisten. Danach geht es im Modus "best of seven" bis zum Titelgewinn - vier Siege sind notwendig, um eine Runde weiterzukommen und am Ende Meister zu werden.

Video

- Wer sind die Favoriten?

Red Bull München hat nicht nur sein Meisterteam zusammengehalten, sondern seinen exquisiten Kader noch einmal verstärkt - unter anderem mit den Nationalspielern Brooks Macek (Iserlohn) und Jerome Flaake (Hamburg). Nach der verkorksten letzten Saison steht der wichtigste Neuzugang der Adler Mannheim an der Bande: Erfolgstrainer Sean Simpson kehrte aus der Schweiz in die DEL zurück. Die Kölner Haie setzen unter Trainer Cory Clouston und Sportdirektor Mark Mahon wieder auf die nordamerikanische Karte: Vier der Neuen haben NHL-Erfahrung.

- Wer ist neu?

Nach dem überraschenden Ausstieg der Hamburg Freezers rückten die Fischtown Pinguins Bremerhaven aus der DEL2 nach. Sie sind der 32. Klub in der DEL-Geschichte. 18 neue Spieler verpflichtete der Neuling, dennoch wird er sich im Keller der Liga wiederfinden. Seit 2000 gelang nur einem von zwölf Auf- oder Quereinsteigern der Sprung in die Play-offs: dem EHC München 2011.

- Wann wird draußen gespielt?

Am 7. Januar 2017 verwandelt sich das Fußballstadion des Bundesligisten TSG Hoffenheim in eine Eishockeyarena. Die Baden-Württemberg-Rivalen Adler Mannheim und Schwenninger Wild Wings treffen in Sinsheim unter freiem Himmel aufeinander. Es ist das dritte Winter Game - nach 2013 in Nürnberg und 2015 in Düsseldorf.

- Wie viel Geld wird umgesetzt?

In der vergangenen Saison steigerten die 14 Klubs ihren Gesamtumsatz auf den Rekordwert von rund 110 Millionen Euro. In der neuen Spielzeit dürfte es erstmals seit langem wieder einen Rückschritt gegen. Grund ist der Ausstieg der Hamburger, die mehr als doppelt so viel Geld bewegten wie Neuling Bremerhaven, der mit knapp vier Millionen Euro den kleinsten Etat hat. Krösus ist weiter Meister München mit geschätzten 12,5 Millionen. Die billigsten Tickets gibt es in Wolfsburg (vier Euro Stehplatz Kinder), die teuersten in Nürnberg (54 Euro Haupttribüne).

Video

- Gibt es technische Hilfsmittel?

Ja. In der DEL gibt es bereits seit 15 Jahren den Videobeweis zur Klärung der wichtigen Frage, ob ein reguläres oder ein irreguläres Tor erzielt worden ist. Nur diese Frage darf Gegenstand der Beweiserhebung sein.

"Wir haben die schnellste Mannschaftssportart der Welt. Viele Situationen im Torbereich sind für den Schiedsrichter nur schwer zu erkennen", sagt der Schiedsrichter-Beauftragte der DEL, Holger Gerstberger. "Es ist im Sinne des Sports, dass die richtige Entscheidung getroffen wird. Da ist der Videobeweis das richtige Hilfsmittel. Er hat bei Trainern, Managern und Spielern eine hohe Akzeptanz. Die Trefferquote liegt bei nahezu 100 Prozent."

- Wer überträgt die Spiele?

SPORT1 zeigt mindestens 40 Spiele im Free-TV und löst damit ServusTV ab, den Fernsehpartner der vergangenen vier Jahre. Hier finden Sie alle Sendetermine bis zum 7. Januar.

SPORT1 zeigt zum Auftakt die Partie des EHC Red Bull München bei den Kölner Haien ab 19.15 Uhr LIVE im TV. Nur zwei Tage nach der Auftakt-Partie geht es am Sonntag, 18.9. mit dem Duell zwischen der Düsseldorfer EG und den Eisbären Berlin weiter (16.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1). 

- Was bietet SPORT1 noch?

SPORT1 versorgt Sie mit einem Komplett-Paket rund um die DEL. Im Zentrum stehen die Live-Übertragungen ausgewählter Partien im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf SPORT1.de.

Rick Goldmann, Sascha Bandermann und Sebastian Schwele präsentieren die DEL auf SPORT1 © SPORT1

Hinzu kommen Videos, Berichte, Analysen, Interviews sowie Liveticker und Votings auf SPORT1.de und in der SPORT1 App. Hier finden Sie auch Spielplan, alle Ergebnisse und die Tabelle.

Auch mit der Facebookseite SPORT1 Eishockey und bei Twitter hält Sie SPORT1 auf dem Laufenden. Und im SPORT1-Teletext sind Sie auf den Seiten 120 bis 129 ebenfalls stets bestens informiert.

In der anstehenden DEL-Saison wird SPORT1 in der Regel sonntags mit einer Partie live ab 16.30 Uhr auf Sendung gehen.

Bis einschließlich 2019/20 sind pro Spielzeit mindestens 40 DEL-Partien exklusiv im deutschen Free-TV sowie im LIVESTREAM auf SPORT1.de zu sehen. Dazu gehören Partien der Hauptrunde sowie der anschließenden 1. Playoff-Runde, der Playoffs und der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft.

Ein weiteres TV-Highlight auf SPORT1 im Rahmen der DEL-Saison ist das 3. DEL Winter Game am 7. Januar im Fußball-Stadion in Sinsheim.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel