Video

Red Bull München ist beim Auftakt der DEL bei den Kölner Haien zunächst spielbestimmend. Doch dann schlagen die Haie eiskalt zu. Münchens Wolf sieht dennoch Positives.

Der EHC Red Bull München hat beim Saisonauftakt der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nach einem kollektiven Blackout im zweiten Drittel eine Niederlage kassiert.

Der Titelverteidiger musste sich den Kölner Haien im ersten Spiel der neuen Spielzeit (LIVE auf SPORT1) 1:3 (0:0, 0:3, 1:0) geschlagen geben.

Wolf hadert mit Chancenverwertung

"Wir waren über weite Strecken die bessere Mannschaft und haben den Ton angegeben. Wir haben die Tore nicht gemacht und Köln hat in fünf Minuten drei Tore geschossen", sagte Münchens Michael Wolf bei SPORT1. "Wir müssen uns vorwerfen lassen, dass wir die Chancen nicht genutzt haben."

Video

Die Münchner kamen bei dem intensiven Gastspiel in Köln deutlich besser in die Partie und forderten Haie-Goalie Gustaf Wesslau zu mehreren Glanzparaden heraus. Der Schwede wurde anschließend zum Spieler des Spiels gekürt.

Wesslau: "Wollten Revanche nehmen"

"Wir sind letzte Saison gegen München im Halbfinale gescheitert und wollten dafür Revanche nehmen", sagte der 31-Jährige bei SPORT1. "Wir haben uns im zweiten Drittel viele Chancen erspielt und diese auch verwertet, das hat uns Sicherheit gegeben."

Video

Mit Beginn des zweiten Drittels übernahmen die Hausherren in der ausverkauften Halle das Kommando.

Doppelschlag binnen 18 Sekunden

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff nutzte Shawn Lalonde die zweite Überzahl der Partie zur Führung. Ryan Jones legte gerade einmal 18 Sekunden später das zweite Tor nach, Neuzugang Nico Krämmer baute die Führung in der 27. Spielminute sogar noch aus. Insgesamt lagen zwischem dem ersten und dem dritten Treffer gerade einmal 123 Sekunden. 

Video

Im Schlussdrittel kam der nur kurz geschockte EHC durch Frank Mauer (43.) zum letztlich bedeutungslosen Anschlusstor. 

München gilt als der große Favorit auf den Titel, der Vorjahresmeister verfügt über den besten Kader und geht mit dem mit Abstand größten Etat in die Saison. 

Von dem Rückschlag zum Saisonstart wollen sich die Münchner nicht von ihrem Weg abbringen lassen. "Wir können viel Positives mitnehmen. Bis auf fünf bis zehn Minuten waren wir sehr gut. Wir haben vieles richtig gemacht, darauf können wir aufbauen", sagte Wolf.

SPORT1 zeigt am 2. Spieltag der DEL die Partie der Düsseldorfer EG gegen die Eisbären Berlin am Sonntag (ab 16.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel