vergrößernverkleinern
Canada v Germany - 2017 IIHF Ice Hockey World Championship - Quarter Final
Für Deutschland ist die Heim-WM nach dem Aus gegen Kanada beendet © Getty Images

Das Viertelfinale der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gegen Kanada hat in der Spitze mehr als zwei Millionen Zuschauer vor die TV-Geräte gelockt.

Trotz des Ausscheidens der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der #HeimWM hat SPORT1 starke Einschaltquoten erzielt.

Im Schnitt verfolgten die knappe 1:2-Niederlage des DEB-Teams gegen Kanada im Viertelfinale der 2017 IIHF Eishockey-WM 1,39 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (Z3+), bei Marktanteilen von 5,2 Prozent bei den Gesamt-Zuschauern (Z3+) und 10 Prozent in der Kernzielgruppe Männer 14-49 Jahre (M14-49).

Die reine Liveübertragung des Spiels ohne Vor- und Nachberichterstattung sahen im Schnitt 1,56 Millionen Zuschauer (Z3+), bei einem Markanteil von 5,7 Prozent (Z3+). In der Spitze waren bei der gestrigen Übertragung mit Moderator Sascha Bandermann, Kommentator Basti Schwele und Experte Rick Goldmann bis zu 2,1 Millionen Zuschauer dabei.

Erwartungen bei WM übertroffen

Im ersten Halbfinale kommt es nun am Samstag, 20. Mai, LIVE ab 15 Uhr im TV auf SPORT1 zum Giganten-Duell zwischen Kanada und Russland. Im zweiten Halbfinale treffen im Anschluss LIVE ab 19 Uhr im TV auf SPORT1 Schweden und Finnland aufeinander. Am Sonntag, 21. Mai, steht LIVE ab 20.30 Uhr das große Finale auf dem Programm. Zuvor wird LIVE ab 16 Uhr das Spiel um Platz 3 gezeigt.

Die insgesamt acht deutschen Spiele bei der #HeimWM verfolgten im Schnitt 960.000 Zuschauer (Z3+). Die Marktanteile lagen bei den Gesamtzuschauern (Z3+) bei 3,7 Prozent und in der Kernzielgruppe (M14-49) bei 6,8 Prozent.

Zudem wurde im Turnierverlauf bei sieben Partien mit deutscher Beteiligung die Millionenmarke in der Spitze geknackt. Mit diesen Einschaltquoten wurden die Erwartungen von SPORT1 übertroffen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel