vergrößernverkleinern
Deutsche Eishockey-Nationalspieler jubeln
Deutschland will auch bei den olympischen Spielen jubeln © Getty Images

Der Spielplan bei den olympischen Spielen in Pyeongchang steht. Deutschland trifft auch auf den Weltmeister. Für Bundestrainer Marco Sturm sind die Gegner "anspruchsvoll".

Der Spielplan für das Olympia-Comeback der deutschen Nationalmannschaft im kommenden Februar in Pyeongchang/Südkorea steht.

In der Gruppe C trifft die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) beim Turnier in Gangneung am Japanischen Meer zuerst auf Finnland (15. Februar), dann auf Weltmeister Schweden (16. Februar) und zum Vorrundenabschluss auf Norwegen (18. Februar). 

"Wir haben eine anspruchsvolle Gruppe abbekommen. Finnland und Schweden sind zwei Top-Nationen, die auch ohne ihre NHL-Spieler auf einen breiten und gut ausgebildeten Kader zurückgreifen können", sagte Bundestrainer Marco Sturm dem Fachblatt Eishockey-News: "Norwegen wird - genau wie wir auch - versuchen, die anderen beiden Nationen zu ärgern und ihnen ein Bein zu stellen."

In der Gruppe A duellieren sich Olympiasieger Kanada, Tschechien, die Schweiz und Gastgeber Südkorea. Die Gruppe B bilden Russland, die USA, die Slowakei und Slowenien. Die drei Gruppensieger sowie der beste Zweitplatzierte ziehen direkt ins Viertelfinale ein. Die übrigen acht Mannschaften spielen vier Playoff-Partien aus, von denen die Sieger die Runde der letzten Acht komplettieren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel