vergrößernverkleinern
Der eSports etabliert sich und wächst © ESL - Helena-Kristiansson

In den USA und Korea macht eSports längst einen riesigen Umsatz. Nun sagt eine renommierte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft der deutschen Branche ein gewaltiges Wachstum voraus.

Von Niklas Walkerling

Deloitte ist eines der erfolgreichsten Prüfungs- und Beratungsunternehmen weltweit. Laut ihrer Studie "Let's Play!" ist in Deutschland ein stark wachsender eSports-Markt zu erwarten.

Bis 2020 soll der eSports-Umsatz durch Sponsoring, Werbung, Ticketing, Merchandising sowie Premium Content von aktuell 50 Millionen € auf 130 Millionen € ansteigen. Dafür seien etabliertere Ligen, professionelle Strukturen, mehr TV-Präsenz und neue Investorengruppen verantwortlich.

Das "The International"-Turnier 2016 bot das höchste Preisgeld was es je gegeben hat: Knapp 21 Millionen US-Dollar! © Valve

Die derzeit verstärkte und in Zukunft noch stärker werdende TV-Präsenz ist essenziell zur Steigerung des Bekanntheitsgrades und erschließt so neue Zielgruppen. Durch aufwendigere Vorbereitung und Erklärung der eSports-Inhalte können folglich auch Laien und damit eine breitere Zuschauerbasis erreicht werden.

Die Fans der Szene sind meist jung, männlich und gebildet © Riot Games

Wie im klassischen Sport, sind auch im eSports die Stars der Szene immens wichtig für die Branche. Sie treiben die Entwicklung durch ihre enge Fanbindung und ihren Wiedererkennungswert an und helfen auf diese Weise, den eSport in Deutschland zu etablieren.

Das deutsche Aushängeschild - Kuro 'KuroKy' Salehi Takhasomi ist der erfolgreichste eSportler Deutschlands © ESL - Helena Kristiansson

"eSports entwickelt sich derzeit in großer Geschwindigkeit aus der Nische in den Massenmarkt und erschließt hierbei kontinuierlich neue Zielgruppen. Wie kaum eine andere Sportart verfügt es über eine starke, extrem treue Community. Vor allem in der jungen, digital-affinen Generation hat eSports die meisten klassischen Sportarten bei der Popularität längst überholt", sagt Gregory Wintgens, eSports-Experte beim BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware.

Diese Prognose bestätigen auch einige Sportwissenschaftler und Branchen-Insider in der aktuell erschienenen ARD-Dokumentation "e-Sport - vom Schmuddelkind zum Shootingstar".

Das Potenzial was der eSport bietet, ist von einigen Sport-Stars und Organisationen bereits erkannt worden: Die ehemaligen NBA-Profis Shaquille O'Neal und Rick Fox sind in diesem Jahr in den eSports eingestiegen, sowie die deutschen Fußball-Klubs Schalke 04 und der VFL Wolfsburg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel