vergrößernverkleinern
NBK und Team EnVyUs schlugen den Favoriten Fnatic deutlich © DreamHack – Sebastian Ekman

Los Angeles - Team EnVyUs hat auf den ESEA Pro League Finals Fnatic in die Schranken gewiesen. Die Dänen von "?" arbeiten weiter an ihrer Wiedergutmachung

Von Marco Gnyp

Auch der zweite Tag in Kalifornien gestaltete sich vergleichsweise eindeutig. Die europäischen Duelle um die Gruppensiege endeten stets nach zwei Maps. Brasilien darf derweil weiter hoffen.

EnVyUs will den Thron zurück

Die Franzosen von Team EnVyUs haben im Spitzenspiel in Gruppe A die Schweden von Fnatic mit 2:0 geschlagen. Während der DreamHack-Sieger auf Cobblestone noch mithalten konnte, entwickelte sich die Partie auf Inferno zu einer deutlichen Angelegenheit.

Nur ganze sechs Runden konnte Fnatic auf der zweiten Map holen und musste sich eingestehen, dass EnVyUs zu diesem Zeitpunkt das stärkere Team war. Olofmeister stemmte sich zwar der drohenden Niederlage entgegen, konnte diese aber am Ende nicht verhindern.

Auf Seiten der Franzosen stand unterm Strich eine geschlossene Team-Leistung. Angeführt von In-Game-Leader Happy scheint der Sieger der DreamHack Open in Cluj-Napoca aktuell der Top-Favorit auf den Triumph in Los Angeles zu sein.

Xyp9x lässt die Erwartungen steigen

Nicht selten starteten die Dänen von "?" gut ins Turnier, um anschließend in der Bracket-Phase ihren Meister zu finden. Auch auf den ESEA Pro League Finals könnte sich dieser Trend fortsetzen.

In einem engen Spiel um den Gruppensieg schlugen karrigan und Co. die Ukrainer von Natus Vincere. Diese holten auf Train zwölf Runden, auf Inferno sogar eine mehr. Zum Sieg reichte es für den starken flamie und sein Team allerdings nicht.

Insbesondere Xyp9x bereitete Na’Vi große Probleme und hatte großen Anteil am vorzeitigen Einzug ins Halbfinale von "?". Damit hoffen die Dänen weiter auf einen Erfolg zum Jahresabschluss.

Luminosity bleibt im Rennen

Nach der Auftaktpleite gegen Na’Vi zeigten sich die Brasilianer von Luminosity Gaming unbeeindruckt. Gegen Counter Logic Gaming gewannen sie auf eine überzeugende Art und Weise und verhinderten damit das vorzeitige Aus in Kalifornien. Neuzugang TACO erwischte keinen guten Tag. Er spielte gegen die Nordamerikaner klar unter seinen Möglichkeiten und wird sich im anstehenden Match um den zweiten Platz in Gruppe B klar steigern müssen.

Luminosity Gaming hofft auf einen weiteren sensationellen Lauf © DreamHack – Sebastian Ekman

Am Samstag trifft Fnatic auf das amerikanische Team Liquid. Der Sieger folgt Team EnVyUs in das Halbfinale, während der Verlierer die Koffer packen muss. In Gruppe B befinden sich Luminosity Gaming und Natus Vincere in der gleichen Position. Anschließend folgen noch die Partien des Halbfinals.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel