vergrößernverkleinern
Maikelele, draken, pyth und allu © DreamHack, Ninjas in Pyjamas

Seit dem Abgang von Fifflaren wechselt der fünfte Spieler der Ninjas in Pyjamas regelmäßig. Bisher war keiner der Kandidaten der richtige Spieler.

Von Matthias Holländer

Während der fünfte Spieler von NiP regelmäßig wechselt, wird der Erfolg des Teams immer unregelmäßiger. Die Liste der temporären Inhaber des goldenen Schleudersitzes wird länger und vor Kurzem wurde wieder gewechselt.

Maikelele - Das hässliche Entlein

Mikail "Maikelele" Bill wurde nach Fifflarens Abgang Ende 2014 auf Trial-Basis verpflichtet, um einen Spieler für die anstehenden Matches und Turniere zu haben.

Von außen betrachtet funktionierten die Ninjas in Pyjamas mit Maikelele sehr gut. Der junge AWP-Spieler war explosiv, unberechenbar und zumindest auf dem Server genau das, was die Ninjas brauchten.

Von Anfang November 2014 bis Mitte März 2015 schaffte es NiP mit Maikelele dreimal in das Finale eines Turniers und gewann im dritten Anlauf Anfang Februar die Assembly Winter 2015.

Umso überraschender war es, dass Maikelele wenige Tage später sein Stammplatz verlor und das Team neue Spieler testete. Ende Februar verpflichteten die Ninjas in Pyjamas dann einen neuen Spieler.

Ähnlich wie der Spielstil von Maikelele war scheinbar auch seine Persönlichkeit: Zu verschieden zu der des NiP-Kerns. Er hatte zu viele Ecken und Kanten, die scheinbar nicht nur der Gegner zu spüren bekam.

Video

Kronjuwel Finnlands: allu

Ende Februar sollte der Finne Aleksi "allu" Jalli sein Glück versuchen, der zuvor bei Teams wie mousesports und 3DMAX unter Vertrag war und individuell überzeugt hatte.

Den Spielstil von allu kann man gegenteilig zu Maikelele beschreiben. Während Maikelele sehr aktiv und unberechenbar spielte, ist allu ein sehr stabiler, verlässlicher und ruhiger Spieler.

Auch wenn allu individuell der wohl bessere Spieler war, konnte man direkt erkennen, dass der Maikelele-Faktor einfach fehlte. In gut 9 Monaten konnten die Ninjas in Pyjamas keinen einzigen Titel einfahren.

Man darf die mangelhafte Leistung des Teams in diesem Zeitraum allerdings nicht mehr nur an allu festmachen. Die Ninjas in Pyjamas schienen zu diesem Zeitpunkt alles versucht zu haben, und nichts hatte funktioniert.

Anfang Dezember 2015 wurde bekannt, dass allu seinen Vertrag bei den Ninjas in Pyjamas nicht verlängert, womit der goldene Schleudersitz erneut frei wurde.

Die Leiden des jungen pyth

Zum Jahreswechsel wurde Jacob "pyth" Mourujärvi als fünfter Spieler für das 2016-Lineup der Ninjas in Pyjamas vorgestellt und mit ihm sollte wieder auf Titeljagd gegangen werden.

Der junge Schwede hatte zuvor in Amerika gespielt, da er in der Vergangenheit trotz seines Talents nie die Chance bekommen hatte, in einem großen schwedischen Team zu spielen.

pyth schien im Team jede Position zu spielen, die gebraucht wurde und jede Rolle zu füllen, die kein anderer Spieler spielen wollte. Entsprechend unbeeindruckend war seine eigene Performance.

Er spielte auf der CT-Seite die AWP für das Team, während auf der T-Seite Superstar f0rest an der AWP war. Auf besagter T-Seite spielte pyth eine Art zweiter Lurker und füllte die Lücken der Ninjas.

Auch wenn pyth selbst nicht auffällig war, verhalf er den anderen Spielern zumindest zeitweise zurück zu alter Form. So hatte f0rest eine individuelle Renaissance während pyths Zeit im Lineup.

Titel wurden ebenfalls wieder gewonnen, auch wenn diese mehr auf dem Rücken von hervorragender Tagesform und weniger wegen konstanter Klasse eingefahren wurden.

Während einer Verletzung von pyth wurde Maikelele temporär zurück ins Lineup geholt und man gewann die StarLadder StarSeries - der Maikelele-Faktor. Aber NiP schien blind und holte pyth nach seiner Verletzung zurück ins Lineup.

Mit Außnahme einer starken Phase Mitte des Jahres und vereinzelten Titeln, war 2016 dennoch eine Enttäuschung für die Ninjas in Pyjamas.

Letzten Endes wurde pyth nicht die Chance gegeben, NiP zu reformieren. Er stopfte lediglich Löcher in einem sinkenden Schiff.

Nächster Kandidat: draken

Anfang der Woche gab Ninjas in Pyjamas die Verpflichtung des schwedischen AWP-Talents William "draken" Sundin bekannt. Im gleichen Zug wurde pyth aus dem aktiven Lineup entfernt und auf die Bank gesetzt.

Mit dem Wechsel soll f0rest die AWP wieder abgeben, sein Spiel auf die Rifle konzentrieren und draken frischen Wind ins Lineup der festgefahrenen Ninjas bringen lassen.

Der Spielstil von draken erinnert an den von allu. Der junge Schwede ist allerdings wesentlich unerfahrener als allu damals, bringt im Gegenzug aber vielleicht etwas mehr Innovation mit.

Inwiefern ein unerfahrener Spieler wie draken die archaischen Strukturen der Ninjas in Pyjamas verändern kann, bleibt abzuwarten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel