vergrößernverkleinern
© Valve

Dust2 wird gerade überarbeitet. Sobald das Rework fertig ist, wird diese Karte mit ziemlicher Sicherheit wieder in den Pool rutschen. Welche muss dafür gehen?

Von Danny Singer

Der aktive Map-Pool von Counter-Strike: Global Offensive besteht aus sieben Karten, die sich regelmäßig Schönheits-Korrekturen unterziehen. Die letzte Map, die aus dem Pool fiel, war Dust2.

Es stellt sich nun die Frage, welche Map weichen muss, sobald Dust2 zurückkommt.

Was lange währt, muss endlich raus?

Die Rede ist von Mirage. Die heutige Version der Map ist bereits seit Juni 2013 im aktiven Map-Pool. Keine Map ist so lange ohne ein Rework als offizielle Turnier-Map im Spiel. Eine Konsequenz daraus könnte der Wechsel von Mirage zu Dust2 sein, sobald die Wüstenmap fertig überarbeitet ist.

Damit würde allerdings die meistgespielte Karte aus dem Pool fallen. Alleine im Jahr 2016 wurde Mirage über 2400 Mal von Teams aus dem Profi- und Semiprofi-Bereich gespielt. 

Verhasst und doch oft gespielt

Cobblestone ist im Jahr 2017 die Map, die am zweithäufigsten gespielt wurde. Trotzdem steht die in grün gehaltene Karte des Öfteren in der Kritik. Zu invariabel sei das Spiel auf dieser Map, was sowohl dem Publikum den Spaß am Zuschauen als auch den Spielern die Lust am Spielen der Map nimmt.

Viele Maps von CS:GO basieren auf dem Informationsprinzip. Auf Cobblestone ist es schwierig, dies umzusetzen. Als CT lässt sich kaum eine Position ausschließen, ohne dabei auf Gegner zu treffen, die nur darauf warten, den pushenden CT aus dem Spiel zu nehmen.

Als T ist es zwar einfacher, die Map-Kontrolle zu erlangen. Trotz alledem läuft es bei den meisten Teams immer wieder auf einen simplen B-Execute hinaus, was die Map nicht gerade interessanter gestaltet. 

Am wenigsten gespielt und sehr speziell

2016 kam Nuke zurück in den Map-Pool. Durch das Rework wurde die extrem CT-lastige Map etwas ausbalancierter. Es gibt mittlerweile einige neue Möglichkeiten auf der Karte und trotzdem scheint Nuke noch nicht wirklich angekommen zu sein.

Auf vereinzelten Events zeigten sich die Teams bereits sehr aktiv auf der Map, doch der Tenor der Profi-Szene tendiert zu anderen Karten. Lediglich Inferno wurde in diesem Jahr weniger gespielt, doch diese Map ist auch erst seit Kurzem wieder im Map-Pool.

Auf dieser Map wird besonders der Sound zum Problem. Die Karte spielt auf mehreren Ebenen, auf denen die Schritte schwer zuzuordnen sind. Auch der Explosionsradius der Bombe reicht über die Hälfte der Map, was das Saven von Waffen nicht gerade leicht macht.

Das vermutlich größte Problem an Nuke sind die sehr kurzen Rotationswege durch die Schächte. Dies macht es für die T-Seite schwer, einen Read auf die Gegner zu haben.

Unwahrscheinlich, aber möglich

Eine weitere Möglichkeit für einen Wechsel ist wohl Cache. Auch hier ist die Begründung, dass die Map bereits sehr lange im Map-Pool ist. Allerdings kam sie erst nach Mirage und wird fast genauso oft gespielt.

Cache ist eine Mitte-lastige Map, die sehr auf Aim-Duelle ausgelegt ist. Dies macht es besonders für die Zuschauer sehr attraktiv. Es gibt eine geringe Möglichkeit, dass Cache aus dem Map-Pool genommen wird, doch wahrscheinlich ist es nicht.

Fazit

Von den sieben aktiven Maps wurden Inferno, Nuke und Train bereits einem großen Rework unterzogen. Daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass diese Karten entfernt werden. Valve hat zwei Möglichkeiten, zu verfahren.

Zum einen kann der Spieleentwickler chronologisch vorgehen und Mirage entfernen oder auf die Stimmen der Profi-Szene hören und Cobblestone überarbeiten. Eins ist klar: Dust2 wird zurückkommen und eine Map muss weichen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel