vergrößernverkleinern
OG Dota will vor dem Manila Major den DreamLeague-Titel verteidigen © DreamHack

Stockholm - OG Dota hat das Finale der DreamLeague Season 5 erreicht. No Diggity und Natus Vincere stellten das Team aber auf eine harte Probe.

Beide Teams konnten dem Sieger des Frankfurt Major jeweils ein Game abnehmen. Der zweite Finalist wird am Sonntag ermittelt.

No Diggity erzwingt drittes Game

Das erste Game der DreamLeague Season 5 Finals zwischen No Diggity und OG Dota zeigte, dass das Team mit den beiden deutschen Spielern Khezu und qojqva auch für den Sieger des vorletzten Major ein ernstzunehmender Gegner ist.

qojqva entschied sich für die "Naga Siren" und rund 25 Minuten hatte No Diggity goldtechnisch die Nase vorn, bis OG bei einem Push mehrere Kills holen konnte. Wenige Minuten später entschied der Favorit das Game für sich.

Im zweiten Game fand No Diggity die passende Antwort. Das Team setzte unter anderem auf "Shadow Shaman" sowie "Centaur Warrunner" und hatte insgesamt das stärkere Mid-Game, was nach der 20. Minute deutlich zu sehen war.

Das deutsche Duo konnte das Momentum allerdings nicht mitnehmen, denn Game drei war eine eindeutige Angelegenheit zugunsten von OG. Vor allem syndereNs "Venomancer" ließ stark zu wünschen übrig. Damit zog OG ins Upper-Bracket-Finale ein.

Na'Vi verpasst den Sieg

Dort traf OG auf Natus Vincere. Das Team von Dota-Legende Dendi hatte zuvor Virtus.pro ebenfalls mit 2:1 geschlagen.

Nach einem guten Start im ersten Game ging für das Team der ukrainischen Organisation so ziemlich alles schief, nachdem es an einem Tier 2-Tower zu tief gedived war. OGs Miracle- konnte bis zum Ende mit "Spectre" ganze 19 Kills aufsammeln.

Na'Vi gelang im Anschluss zwar der Ausgleich, doch am Ende war es, wie schon zu Beginn der Finals, das Team von OG, das im entscheidenden dritten Game triumphierte. Dies lag vor allem an einer geschlossenen Team-Leistung, der Na'Vi nicht viel entgegenzusetzen hatte.

No Diggity scheidet aus

Im letzten Match des ersten Tages ging es für No Diggity und Virtus.pro um den Verbleib in den Play-Offs.

Virtus.pro gewann das erste Game, doch das deutsche Duo konnte im Anschluss eine passende Antwort finden, sodass es ins dritte und entscheidende Spiel ging.

Dieses war allerdings eine deutliche Angelegenheit. Mit einem leicht besseren Draft und einem großen Farm-Vorsprung in der frühen Phase des Spiels legte VP die Weichen für den Sieg. No Diggity konnte nur zuschauen, wie der Rückstand immer größer wurde, bis syndereNs Team nach 33 Minuten aufgab.

VP trifft am Sonntag ab 13 Uhr auf Natus Vincere. Der Sieger schreitet ins Finale voran und wird dort in einem Best-of-Five auf Titelverteidiger OG Dota treffen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel