vergrößernverkleinern
No Diggity war zuletzt in vielen internationalen Wettbewerben zu sehen © Twitch.tv – Beyond the Summit

Stockholm - No Diggity tritt am Wochenende gegen OG Dota, Natus Vincere und Virtus.pro bei der DreamLeague Season 5 um ein Gesamtpreisgeld von 100.000 US-Dollar an.

Das Team, das in Schweden Außenseiter ist, setzt unter anderem auf die beiden deutschen Spieler KheZu und qojqva. Ersterer war vor seinem Wechsel zu Dota 2 ein sehr bekannter Heroes of Newerth-Spieler.

Vermehrt internationale Auftritte

No Diggity ist das Dota 2-Team des bekannten Spielers und Casters syndereN. Der Däne schwang unter anderem bereits für mousesports die Maus. Nachdem sich sein vorheriges Team Steak Gaming aufgelöst hatte, gründete er No Diggity.

Mit seinem neuen Team war er zuletzt in mehreren Qualifiern und Wettbewerben zu sehen. Das Team verpasste erst vor kurzem in Moskau knapp einen Platz beim Main Event der ersten EPICENTER-Ausgabe.

Zudem versuchte sich das Quintett an den Qualifikations-Turnieren für das Manila Major und die ESL One Frankfurt, jedoch nur mit mäßigem Erfolg. In der fünften Saison der DreamLeague lief es deutlich besser. Mit acht Siegen und sechs Niederlagen belegte das Team den zweiten Platz in der regulären Saison und darf deswegen am Wochenende in Stockholm antreten.

OG ist Favorit

Der Titelverteidiger OG, der die vierte Ausgabe mit einem klaren 3:0 über Team Empire gewann, geht in Stockholm als Favorit ins Turnier. Zuletzt belegten Miracle- und Co. bei der EPICENTER-LAN den dritten Platz hinter Team Liquid und Newbee.

Am Wochenende hat das Team ganz klar die Titelverteidigung im Blick. Die DreamLeague Season 4 ist gleichzeitig auch das letzte Turnier, das OG für sich entscheiden konnte. Seitdem gelangen bei großen Events regelmäßig Platzierungen in den Top vier, die das Team in Stockholm zum heißen Kandidaten auf den Gesamtsieg machen.

Natus Vincere im Aufschwung

Nach knapp zwei Jahren der Irrelevanz im internationalen Bereich konnte Natus Vincere bei der Dota Pit League Season 4 im März erstmals wieder für Aufsehen sorgen. Die ukrainische Legende Dendi und sein Team befinden sich seitdem in einem Aufschwung.

Beim StarLadder Invitational verpasste Na'Vi den Gesamtsieg mit einer Finalniederlage gegen Vici Gaming Reborn nur knapp. Wenn ein Team OG in Stockholm gefährlich werden kann, dann werden es Dendi und seine Mitspieler sein.

Na'Vi trifft im zweiten Match des Turniers auf Virtus.pro. Zuvor stehen sich OG und No Diggity gegenüber. Die beiden Verlierer erhalten allerdings eine weitere Chance, denn es handelt sich um ein Double-Elimination-Turnier. Die Partien beginnen am Samstag um 11 Uhr. Das Finale ist für Sonntag 16 Uhr angesetzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel