vergrößernverkleinern
OG Dota tankte in Stockholm Selbstvertrauen vor dem Manila Major © DreamHack

Stockholm - OG Dota hat das Finale der DreamLeague Season 5 gewonnen. Der große Favorit setzte sich im Endspiel mit 3:0 gegen Natus Vincere durch.

Mit dem Triumph sichert sich OG 50.000 US-Dollar sowie einen Boost des eigenen Selbstvertrauens kurz vor dem Manila Major.

Na'Vi ohne Chance

Im ersten Game des Endspiels machte der Titelverteidiger ein eindrucksvolles Statement. Natus Vincere, das zuvor im Consolation Finale Virtus.pro mit 2:1 geschlagen hatte, befand sich bereits früh auf der Verliererstraße.

In einem frühen Fight in der Mitte konnte Cr1t- mit "Spirit Breaker" drei Bashes in Folge landen, was in einer Katastrophe für Na'Vi resultierte. Die Laning-Phase verlief deutlich zugunsten von OG Dota, das nach nur 27 Minuten mit 1:0 in Führung ging.

OG verteidigt Titel

Im zweiten Game versuchte sich Na'Vi an einer Komposition, mit der das Team unbedingt das Early-Game gewinnen musste. Der Start machte den Fans der ukrainischen Organisation auch Hoffnung, ehe zwischen der zehnten und zwölften Minute absolut alles schief ging.

Innerhalb von 120 Sekunden gelangen OG ganze sechs Kills, wobei MoonMeander dabei einen Ultra Kill erzielte. OG nahm anschließend das Heft in die Hand und dominierte den Gegner bis zum Ende, bis dieser aufgeben musste.

Game drei gestaltete sich etwas knapper, als die ersten beiden zuvor. Trotz eines katastrophalen Early-Games konnte Na'Vi das Spiel etwas verlangsamen. Dendi und Co. fanden allerdings keine Antwort auf Miracles "Timbersaw", der am Ende fast unkillbar war. Mit rund 40.000 Gold Net Worth hatte er in dieser Hinsicht mindestens das Doppelte von jedem anderen Spieler.

No Diggity verpasst Consolation Finale

Mit No Diggity nahm bei den Finals der DreamLeague Season 5 auch ein Team mit deutscher Beteiligung teil. KheZu und qojqva wollten die bemerkenswerten internationalen Auftritte der letzten Wochen bestätigen.

Das gelang dem deutschen Duo teilweise, denn Virtus.pro und auch dem späteren Sieger OG Dota konnte No Diggity jeweils ein Game abnehmen. Es reichte in beiden Fällen allerdings nicht zum Erfolg im Best-of-Three. Trotzdem zeigt der Trend für das vergleichsweise neue Team in der jüngsten Vergangenheit klar nach oben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel