vergrößernverkleinern
Wings Gaming konnte gegen OG und Team Liquid gewinnen © ESL – Helena Kristiansson

Los Angeles - Badewannen-Interviews, Wasserrutschen und eine Küche hinter den Castern – das alles macht The Summit 5 abseits der Spiele aus.

In Los Angeles haben sich letzte Woche einige der besten Teams getroffen. Es war das letzte Auftreten des aktuellen Major-Champions OG und dem Vize Team Liquid vor dem nahenden The International.

In der Nachberichterstattung wird deutlich, dass das Turnier spielerisch ein Augenschmaus war. Aber auch abseits davon war das Event ein pures Fest.

Unübliches Interview sorgte für Lacher

Mittlerweile ist es fast schon ein Brauch: Auf den unkonventionellen Turnieren werden Interviews auf schrägste Art und Weise geführt. Diesmal traf es den griechischen Spieler Kharis "SkyLark" Zafeiriou von Ad Finem: In einer romantischen Badewanne mit Schaum und Kerzen stellte er sich den Fragen des Interviewers.

Wer jetzt aber damit gerechnet hätte, dass dem Spieler nur sinnlose Fragen gestellt werden, liegt komplett falsch. Es ist eigentlich ein ganz normales Interview über seinen Hintergrund, wie er zum Spiel gekommen ist und seinen Erwartungen. Nur das Setting ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Ablenkung durch Wasserrutsche und gutes Wetter

Niemanden wundert es, dass in Los Angeles gutes Wetter vorhergesagt wurde. Daher haben die Veranstalter von Beyond the Summit für ein weiteres kleines Highlight abseits der Spiele gesorgt:

Während die einen sich auf der Rutsche die gewünschte Abkühlung holten, waren andere Spieler lieber an der Sonne interessiert. In kurzen Hosen, mit einem aufblasbaren Kurier und einem Football lässt sich die freie Zeit zwischen den Spielen auch gut genießen. 

Aber auch für Spieler, die keine Lust auf Sonne hatten oder ihre Fingerfertigkeit fit halten wollten, gab es Ablenkungsmöglichkeiten.

Obwohl die Teams mit höchsten technischen Standards arbeiten, die neusten Rechner und Monitore haben, zeigten sie auch Spaß an alten Sachen. Wie hier: In einem alten Fernseher aus einer vergangenen Zeit mit Smash Melee schienen die asiatischen Spieler eine gute Ablenkung gefunden zu haben.

Funvideos trugen zur Erheiterung bei

Aber nicht nur die Spieler sind komplett auf ihre Kosten gekommen. Auch für die Fans vor den Bildschirmen haben sich die Verantwortlichen einige Ideen überlegt, um sie für das Event bei der Stange zu halten.

Das Produktionslevel ist immer ein sehr wichtiges Element für die Fans und das hat sich auch das The Summit zur Brust genommen.

Direkt aus den Achtzigern könnte dieses Video entstammen, in dem die Caster deutlich machen, dass sie keinen großen Wert auf das Produktionslevel legen, sondern auf wirkliche Aktion.

Natürlich stimmt das nicht, denn trotz des unkonventionellen Charakters schafft es das Team immer wieder, eine gute Produktion und Videomaterial zu liefern, dass die Spieler und Fans interessiert.

Wie auch in diesem Video, dass eine neue App ankündigt: Summit GO. Natürlich eine Anspielung auf Pokémon GO, das momentan einen riesigen Hype in der Gamer-Szene erfährt.

Starke Spiele und Caster

Wie im Recap zu erkennen ist, war natürlich auch das Turnier an sich ein voller Erfolg. Mit Team Liquid, OG und Wings Gaming waren drei Teams der Weltspitze vor Ort und lieferten sich einen spannenden Showdown.

Wieder musste sich Liquid kurz vor dem großen Finale geschlagen geben. Das hinderte sie aber nicht daran, sich auf die Couch zu den Castern zu setzen und das große Finale zwischen OG und Wings Gaming mit zu kommentieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel