vergrößernverkleinern
Zerfällt Puppeys Legendenstatus?
Zerfällt Puppeys Legendenstatus? © Carlton Beener / ESL

Jacky Mao, in der Dota 2-Szene bekannt als EternalEnVy, schießt gegen sein ehemaliges Team und erhebt schwere Vorwürfe gegen Puppey & Co.

Von Niklas Walkerling

Jacky Mao, besser bekannt als EternalEnVy, war bis August diesen Jahres Teil von Team Secret, mit dem er unter anderem das Shanghai Major gewann. Nun schießt der kanadische Carry- Spieler gegen sein ehemaliges Team und erhebt schwere Vorwürfe.

In seinem Blog rechnete er vor wenigen Tagen mit seinem ehemaligen Teamkollegen Clement "Puppey" Ivanov ab. Außerdem kritisiert er Team-Manager Kemal Sadikoglu harsch und wirft ihm vor, Gehälter nicht vollständig ausgezahlt und Turnierpreisgelder unterschlagen zu haben. SPORT1 beleuchtet für euch die Details und den Wahrheitsgehalt der Geschichte.

Falsches Vertrauen

Zu Beginn seiner Zeit bei Team Secret seien den Spielern regelmäßige Gehälter zugesichert worden. In Wahrheit sollen jedoch nur sporadisch Summen auf EternalEnvys Konto geflossen sein, die er zu dem nicht klar zuordnen konnte. Es sei alles sehr undurchsichtig gewesen. Genauso sei es mit Turnierpreisgeldern verlaufen, die sehr spät, unregelmäßig oder bis heute nicht ausgezahlt worden seien.

Auf einer Abrechnung erfährt EnVy das erste Mal, dass sich Team Secret regelmäßig 10 Prozent der Turniergewinne einbehält. Diese zehn Prozent seien nie Teil einer Vereinbarung gewesen.

Geht man von der Echtheit der Inhalte aus, kann man EnVy jedoch auch einen gewissen Grad an Naivität vorwerfen. Der DOTA-Star hat mit Teams Secret keinen schriftlichen Vertrag abgeschlossen. Er erwähnt am Ende seines Blogs, dass er leidglich eine mündliche Vereinbarung mit Puppey und Kemal Sadikoglu traf.

Team Secret soll EnVy bis zum heutigen Tag 30 tausend US-Dollar durch Preisgelder und 21 tausend US-Dollar Gehalt schulden!

Der fragwürdige Charakter Puppey

Das zweite große Thema seines Blogeintrags ist die Spielerlegende Puppey. Seit dessen Sieg im The International 2011 mit Na'Vi, gilt der Este als Mastermind der Szene und als überragender Support-Spieler.

EnVy offenbart nun durch Whatsapp-Verläufe und sehr detaillierten Geschichten den scheinbar wahren Charakter Puppeys. Er sei die gesamte Zeit über sehr faul gewesen und habe nie Lust gehabt zu trainieren. Im Durchschnitt habe er nur fünf bis zehn Trainings-Matches im Monat gespielt.

Hinzu käme sein herablassendes und aggressives Verhalten gegenüber seinen Mitspielern. EnVy berichtet immer wieder von Situationen, in der Puppey, auf Widerworte von Mitspielern hin, diese zum Kampf aufforderte oder willkürlich Computer Equipment zerstörte.

Zu guter Letzt soll Puppey auch in die undurchsichtigen Machenschaften des Team-Mangers Kemal Sadikoglu verwickelt gewesen sein und als Co-Founder der Organisation ordentlich abkassiert haben.

Der Wahrheitsgehalt

Auf Grund von Whatsapp-Verläufen, die sehr viel Interna beinhalten, wirken die Nachrichten und Kontakte sehr authentisch. Auch der Detailgrad, mit dem EnVy die Vorfälle schildert, ist sehr hoch und wirken nicht ausgedacht. Die Vermutung liegt daher Nahe, dass die Informationen echt sind.

Bekräftigt wird die Vermutung zusätzlich durch Berichte ehemaliger Secret-Spieler über ähnliche Vorfälle in der Vergangenheit.

Es bleibt abzuwarten wie oder ob Puppey und Team Secret auf die Vorwürfe reagieren. Auf Grund der erdrückenden Beweislast, ist zurzeit nur schwer vorstellbar das die Anschuldigungen entkräftet werden können.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel