vergrößernverkleinern
Jetzt auch Weltmeister: Der Berliner KuroKy von Team Liquid © SPORT1

Der Weltmeistertitel macht KuroKy zum erfolgreichsten eSports-Profi der Welt. Keinem anderen Spieler gelang es bisher, mehr Preisgeld zu erspielen.

Von Luka Ziegler

"The International" ist die Weltmeisterschaft im eSports-Titel DOTA 2 und das Turnier mit dem weltweit höhsten Preisgeld. 18 Teams aus insgesamt 25 Nationen spielten um ein Rekordpreisgeld von 24,6 Millionen US-Dollar.

Team Liquid - mit dem Berliner Kuro "KuroKy" Salehi Takhasomi als Team-Kapitän - gewann das Finale gegen das Team Newbee aus China mit drei zu null. Damit sicherte sich Team Liquid den Weltmeistertitel und ein Preisgeld von insgesamt 10,8 Millionen US-Dollar.

KuroKy, der Mann der Rekorde

Der Weltmeistertitel macht KuroKy zum erfolgreichsten eSports-Profi der Welt. Keinem anderen Spieler gelang es bisher, mehr Preisgeld zu erspielen. In der Summe hat der Berliner in seiner eSports-Karriere nun 3,5 Millionen Dollar Preisgeld eingestrichen.

Für den 24-Jährigen ist die Weltmeisterschaft der erste große Titel. 2013 stand er bereits mit seinem damaligen ukrainischen Team Natus Vincere im Finale der WM. Er unterlag jedoch gegen das schwedische Team Alliance.

Auch ein weiterer Rekord ist KuroKy sicher: Kein anderer Spieler weltweit hat mehr Matches auf Major-Turnieren gespielt, als der deutsche eSports-Millionär. Er kommt auf 202 Matches und das nur auf den großen Top-Turnieren.

Auf Twitter kommentierte KuroKy den Titelgewinn ganz trocken. Er schrieb: "Title acquired".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel