vergrößernverkleinern
Team Liquid gewinnt The International in Seattle
Team Liquid sichert sich 10 Millionen USD und den Titel bei TI7 © dpa Picture-Alliance

Seattle - Team Liquid um den Deutschen KuroKy gewinnt das größte eSports-Event The International und kassiert zehn Millionen US-Dollar. Newbee ist im Finale chancenlos.

Von Mike Koch

Es ist vollbracht! KuroKy hat als erster deutsche Dota-2-Profi das höchstdotierte eSports-Turnier The International gewonnen.

Im Finale bezwang der deutsche Teamcaptain den Nemesis Newbee deutlich mit 3:0. Damit sind alle seine Kollegen und auch er nun Multi-Millionäre - die Siegprämie betrug 10,8 Millionen US-Dollar (rund 9,1 Millionen Euro).

Insgesamt ging es bei dem Turnier in Seattle um ein Preisgeld in Höhe von 24,6 Millionen US-Dollar (rund 20,8 Millionen Euro) - Rekord!

Vom Lower-Bracket zum Millionen-Sieg

Schon im Vorhinein wurde das europäische Team als klarer Favorit gehandelt und konnte diesen Status auch schon in der Gruppenphase untermauern: Team Liquid verlor kein einziges Match, musste nur zwei Unentschieden hinnehmen.

Video

Im Upper-Bracket folgte jedoch die Ernüchterung: Gegen Invictus Gaming war Schluss, der Favorit musste ins Lower-Bracket.

Dort ging es jedoch unaufhaltsam weiter: Team Secret, Team Empire, Virtus.pro, LGD, LFY und zum Schluss dann Newbee - kein Teilnehmer konnte die Siegesserie stoppen.

Keine Chance für Chinas Top-Team

Besonders die chinesischen Teams hatten bis zum Einwirken von Liquid ein starkes Turnier. Vier der Top 6 kamen aus der Nation im fernen Osten. Das große Finale stand dann jedoch sinnbildlich für die Duelle mit Liquid.

Noch nie gab es einen 3:0-Sieg in einem Finale bei The International, noch nie gab es einen so deutlichen Sieger. Dabei war vor jedem einzigen Spiel schon nahezu klar, dass Liquid wohl die Runde gewinnen würde - der perfekte Draft von KuroKy gab seinem Team einen riesigen Vorteil, dem die Chinesen nichts entgegenzusetzen hatten.

Auf jeder Position Weltklasse

Der neue TI-Champion konnte dabei aus einem riesigen Talentpool schöpfen - auf jeder Position hatten sie Weltklasse zu bieten. Besonders GH zeigte eine bärenstarke Leistung bei seinem ersten TI. Erst seit acht Monaten ist der Support-Spieler Profi - und schon zwei Millionen US-Dollar schwer.

Auch in der Mid-Lane muss sich Liquid nicht verstecken: In Miracle- gehört ein Top 5-Spieler zum Line-up. Dazu gesellen sich MinD_ControL und Matumbaman, die in der Off-Lane beziehungsweise auf der Hard-Carry-Position von wenigen bezwungen werden können.

Kein Wunder also, dass am Ende das europäische Team die Nase vorn hatte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel