Video

Nachdem Counter Logic Gaming bei den World Finals 2015 enttäuschte, hofft die Organisation sich durch Transfers für die IEM San Jose besser aufzustellen.

Von Johannes Gorzel

Counter Logic Gaming reist als Underdog zu den Intel Extreme Masters in San Jose. Während TSM die Off-Season nutzte, um sich mit cleveren Transfers weiterhin an der Spitze der NA-Szene zu halten, ist die Entwicklung bei CLG nicht klar. Gefühlt bedient man sich an den Resten. Ihre Leistungen an diesem Wochenende werden zeigen, ob dieses Gefühl täuscht.

Und täglich grüßt die Off-Season

Mit Doublelift (l.) und Pobelter (r.) gewann CLG zum ersten Mal einen LCS-Split © Riot Games

Ende August schrieb Counter Logic Gaming noch Geschichte. Im Finale gegen Team SoloMid sicherte man sich den Sieg beim Summer Split und erzielte endlich einen Triumph im Duell gegen die ewigen Rivalen TSM. Bei den Worlds ging dieses frisch gewonnene Momentum verloren. In der Rückrunde der Gruppenphase gewann man kein einziges Match und trat frühzeitig die Heimreise an.

Eine erste Konsequenz wurde schleunigst bekanntgegeben: HuHi, der zuvor als Ersatz-Mid-Laner fungierte, ersetzte seinen Kollegen Pobelter. Er ist CLGs dritter Mid-Laner innerhalb eines Jahres. Außerdem verließ Doublelift das Team, nachdem Aphromoo dem Management ein Ultimatum stellte.

Die öffentlich als so harmonisch inszenierte "Rush Hour" Bot-Lane fand nach zwei Jahren ihr Ende.

All diese Umstellungen und Transfers könnten einen verunsichern, doch für CLG-Fans gehört das seit Jahren zur Tagesordnung. Keine Off-Season verstrich für die nordamerikanische Organisation bislang ohne Transfers.

HuHi möglicher Schwachpunkt

Dass man Pobelter mit HuHi ersetzte, überraschte die Szene. Für einen solchen Schritt dürfte die Organisation jedoch überzeugende Gründe gehabt haben. Beide Spieler befinden sich bereits seit dem Start des Summer Splits im Team und folglich konnte man auch von HuHi viele Eindrücke sammeln.

Nun erhält er seine Chance, seine erste große Chance. Zuvor war der Franzose mit Wohnsitz in Südkorea nur in der Challenger Series unterwegs. Mit Team Fusion dominierte er die zweite Liga.

Doublelifts Nachfolge ist ungewiss 

Zusammen mit FORG1VEN dominierte SK Gaming die reguläre Saison des Spring Splits © Riot Games

CLG verfügt über zahlreiche Optionen, wenn es um die Wahl eines neuen AD-Carrys geht. Berichte handelten bereits davon, dass WildTurtle Anfang November im Rahmen einer Probe-Phase mit dem Team trainierte. Es wäre ein direkter AD-Carry-Tausch zwischen TSM und CLG.

Des Weiteren ist FORG1VEN ein heißer Kandidat für die freie Stelle. Der Grieche gilt als bester AD-Carry der westlichen Szene, verließ seine letzten Teams jedoch immer wieder mit der Begründung, dass er nicht zu ihnen passe.

FORG1VEN ist bekannt als schwieriger Charakter, der jedoch vom Siegeswillen besessen ist. Verglichen mit seinen anderen europäischen Teamkollegen soll er immer mehr Mühe ins Training investiert haben.

Interviews mit ihm erwecken den Eindruck, dass der Grieche in seiner schwierigen Umgangsweise hart aber fair ist. 

Sollte CLG es sich zur Aufgabe machen, FORG1VEN ins Team zu integrieren und eine produktive Zusammenarbeit aufzubauen, so hätte das Team wahrscheinlich die stärkste Bot-Lane Nordamerikas.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel