vergrößernverkleinern
Gamsu baute im Match gegen Elements ein ZZ'Rot Portal und den Banner of Command © Riot Games

In der EU LCS begeisterte Fnatics Top-Laner Gamsu die Zuschauer der EU LCS mit einem unkonventionellem Build. Johnny erklärt, wieso das so genial war.

In der vergangenen Woche setzte Gamsu gegen Elements mit "Nautilus" auf das "ZZ’Rot Portal" sowie den "Banner of Command". Als regelrechter Minion-Boss zwang er seine Kontrahenten in die Knie.

"Das ZZ’Rot Portal und der Komandobanner sind zwei sehr effiziente Items und ich denke, dass wir sie in naher Zukunft immer öfter sehen werden", erklärt Jona "Johnny" Schmitt, Kommentator der deutschen Summoner’s Inn-Übertragungen.

BoC als Equivalent zum Thornmail

Macht die Champion-Komposition eines Teams überwiegend physischen Schaden, so erinnert sich jeder Tank-Spieler auch im Schlaf an das Rezept von "Thornmail", welches der perfekte Konter dazu ist.

Jona "Johnny" Schmitt spielte früher in der deutschen ESL Pro Series © GameSports.de

"Der Kommandobanner ist noch stärker gegen AP-Comps, als das Thornmail gegen AD-Comps", so Johnny. "Das Banner of Command ist ohne die aktive Fähigkeit sowie die Aura, welche Teamkollegen Magic Resist verleiht, bereits zu 105,8 Prozent kosteneffizient. Das ist bombastisch!

GBM von NRG eSports hat beispielsweise den BoC gebaut, um den Wave-Clear von Viktor außer Kraft zu setzen und seinen Burst-Schaden zu minimieren. Ein Minion, welches durch BoC verstärkt wurde, ist gegen magischen Schaden immun und deshalb wurde das Item zum guten Tool für NRG, um Druck aufzubauen.

Das Gleiche gilt übrigens auch für Kompositionen rund um Corki, die aktuell sehr beliebt sind. Selbst seine Auto-Attacks machen zum Großteil magischen Schaden, der gegen BoC-Minions überhaupt nicht hilft."

Johnnys Geheimtipp: "Vielleicht sehen wir auch bald "Galio" mit ZZ’Rot und Banner of Command in der LCS. Er skaliert sehr gut mit Magic Resist und könnte in der Mid- oder der Top-Lane gespielt werden."

ZZ'Rot Portal als Split-Push-Tool

Neben dem Banner of Command, welches eine Minion-Welle automatisch pushen lässt, setzte Gamsu auch auf das ZZ’Rot Portal. Dieses Item lieferte ihm auf Nautilus in erster Linie Armor und Magic Resist, wodurch bereits eine Goldeffizienz von 98,33 Prozent erreicht wird. Hinzu kommen allerdings noch die Nebeneffekte des Items.

Bewegt man sich mit dem ZZ’Rot Portal nahe Turrets, so erhält man einen Geschwindigkeitsbonus. Des Weiteren kann man ein Portal aufstellen, aus dem Voidlinge hüpfen, welche Champions ignorieren und Schaden an Minions und Gebäuden verursachen.

"Gamsus Strategie war genial. Er hat an einer Side-Lane das ZZ’Rot Portal platziert und dort auch ein Minion mit dem BoC verstärkt. Dann ging er zurück zu seinem Team", erinnert sich Johnny. "Dadurch bringt er die Side-Lane zum Pushen, obwohl niemand vor Ort ist."

"Anstatt von einer Aufstellung mit 0-4-1 zum Split-Push hatte Fnatic also 0-5-ZZ. Sobald sich dann einer ihrer Kontrahenten um die Minions kümmerte, nutzte Fnatic die Überzahlsituation an einem anderen Ort. Das funktionierte mit dem Hard-Engage von Nautilus natürlich perfekt."

"Das ZZ’Rot Portal passt außerdem nicht nur zu Hard-Engange-Comps", so Johnny. "Du kannst beispielsweise auch einen weiteren Split-Push starten und 1-4-ZZ aufbauen. Es passt im Tank-Mirror eigentlich fast immer, denn viele Tanks können nur mit magischem Schaden Minions schnell beseitigen. Einen wirklich guten Konter gibt es nicht - außer vielleicht ein Nasus, der durch die Voidlinge noch mehr Stacks sammeln könnte. Doch das wird wohl kaum in der LCS passieren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel