vergrößernverkleinern
Team Vitality ist einer der Mitfavoriten in der EU LCS. © Riot Games

Berlin - Vitality hat im Top-Match des Abends triumphiert. Ganze 62 Minuten dauerte es, bis das Team den entscheidenden Fight gewinnen konnte.

Der erste LCS-Tag auf dem neuen Patch 6.3 versprach einige interessante Partien. "Kog'Maw" stand dabei häufig im Vordergrund. Ryus Rückkehr für H2k-Gaming war allerdings keine erfolgreiche: Team Vitality bezwang den Tabellenführer im letzten Match des Abends.

Spannung bis zum Schluss

Vitality erspielte sich im Spitzenspiel einen leichten Vorsprung, der im Mid-Game bis auf 8.000 Gold anwuchs. H2k-Gaming fand aber regelmäßig gute Engages mit "Malphite".

Das Late-Game war von sehr engen Fights bestimmt, in denen meistens nur ein Spieler pro Team eliminiert wurde. Keines der beiden Lineups konnte daraus einen Vorteil ziehen, der groß genug war, um die Partie zu beenden.

Vitality ging aus dem entscheidenden Team-Fight siegreich hervor. FORG1VEN auf "Kog'Maw" war in der Lage, viele Auto-Attacks unbedrängt herauszubringen, allerdings zwang Cabochards „Smokescreen“ ihn dazu, sich neu zu positionieren, weswegen ihn Vitality eliminieren und damit das Spiel gewinnen konnte.

Origen ringt Elements nieder

Im Duell der deutschen Jungler gingen Amazing und Origen siegreich hervor. Einmal mehr war es allerdings ein hartes Stück Arbeit.

Elements startete besser ins Spiel und konnte sOAZ mehrere Male killen, da dieser, trotz schlechter Vision, zu weit in seiner Lane war. Elements zerstörte einige Origen-Tower, bewies gegen das Splitpushing von sOAZ als "Fiora" aber schlechtes Movement auf der Map.

Origen erzwang einen Baron-Fight, während der Franzose weiterhin auf der Bot-Lane war. Elements benutzte beide Teleports, um zum Baron-Pit zu gelangen und sicherte sich dadurch auch den Buff. Allerdings zerstörte sOAZ den verbleibenden Nexus-Tower und anschließend auch den Nexus.

Fnatic mit unglaublichem Comeback

Summer-Champion Fnatic schaffte gegen Tabellenführer G2 Esports ein großes Comeback. Nach einem Engage von Klaj, der für Fnatic verheerende Folgen hatte, sah der Aufsteiger schon wie der sichere Sieger aus.

Aber selbst 9.000 Gold Vorsprung nach rund 25 Minuten reichten nicht: Rekkles gelang ein Triple-Kill mit "Kog'Maw", wodurch das Spiel langsam zugunsten von Fnatic umschlug. G2 Esports verlor auch den entscheidenden Fight, da es dem Team nicht gelang, Rekkles aus dem Spiel zu nehmen.

ROCCAT beendet Negativserie

Nach neun Niederlagen in Folge hat ROCCAT wieder einen Sieg eingefahren. Das Team entschied sich ebenfalls für "Kog'Maw", der mit dem neuen Patch gebufft wurde, und hatte damit Erfolg. Mit "Soraka" wurde der AD-Carry am Leben gehalten, während er Splyces Champions nacheinander eliminierte.

Die Unicorns of Love mühten sich gegen Giants Gaming zu einem Pflichtsieg. xPePii zeigte mit "Lux" eine starke Performance, allerdings war er der einzige Lichtblick des Teams. Der Franzose Steeelback überragte auf der anderen Seite und trug mit elf Kills maßgeblich zum Triumph bei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel