vergrößernverkleinern
Team Dignitas musste sich am Wochenende viele Fragen gefallen lassen. © Riot Games

Los Angeles - Team Dignitas hatte in beiden Partien der achten Woche gegen Echo Fox und Immortals den Sieg eigentlich sicher, verspielte ihn aber kurioserweise noch.

Während Immortals an der Spitze weiter einsam seine Kreise zieht, musste Team SoloMid einmal mehr eine Schlappe hinnehmen. Schlusslicht Renegades überraschte das mit Stars gespickte Lineup und setzte gleichzeitig ein Lebenszeichen.

Vier Barons und sechs Dragons reichen nicht

Für Team Dignitas glich das vergangene Wochenende einer Tragödie. Am Samstag lieferte sich das abstiegsbedrohte Traditionsteam mit Echo Fox eine Schlacht, die scheinbar nie enden wollte. Nach 68 Minuten war das Match beendet und Dignitas am Boden.

Im Laufe des Spiels hatte das Team vier (!) Barons und zwei Mal den fünften Dragon-Buff sichern können. Trotz dieser Statistik, die rekordverdächtig erscheint, schafften es Shiphtur und seine Mitspieler nicht, an den Nexus von Echo Fox heranzukommen.

Vor allem Froggen mit "Gangplank" hielt dagegen und konnte mit 764 CS einen neuen Rekord im kompetitiven League of Legends aufstellen. Nach einem verlorenen Team-Fight schlichen sich die überlebenden EF-Akteure in die Dignitas-Basis und konnten das Hauptgebäude zerstören.

Immortals gelingt unglaubliches Comeback

Am Sonntag kam des für Team Dignitas noch dicker. Nach der vernichtenden Niederlage gegen Echo Fox spielte der Tabellenvorletzte gegen Immortals eine sehr starke erste halbe Stunde. Rund 10.000 Gold Vorsprung hatte das Team, bevor die Tragödie ihren Lauf nahm.

Ein Dive auf der Top-Lane hatte verheerende Folgen, denn Immortals kam dadurch zurück ins Spiel. Der Tabellenführer gewann den anschließenden Team-Fight, sicherte sich Baron Nashor und beendete ein bereits verloren geglaubtes Match noch als Sieger.

Renegades schockt Team SoloMid

Was Dignitas nicht gelang, schaffte Schlusslicht Renegades: einen Überraschungserfolg gegen eines der Top-Teams der Liga. Renegades verstärkte sich in der IEM-Pause mit Seraph und Ninja von TDK. Als Ausgleich wurden RF Legendary sowie Alex Ich zum Challenger-Team transferiert.

Schon am Vortag gegen Cloud9 zeigte das neue Lineup eine gute Leistung, musste sich am Ende aber geschlagen geben. Gegen Fan-Favoriten Team SoloMid war dies allerdings anders. Die Spieler des Tabellenletzten machten nur wenige Fehler, während das Star-Lineup plan- sowie ratlos erschien. Nach nur 30 Minuten fiel der Nexus von TSM und die Sensation war perfekt.

Echo Fox will die Sensation schaffen

Mit Immortals, Cloud9, Counter Logic Gaming sowie Team SoloMid stehen vier der sechs Play-Off-Teilnehmer fest. Um die restlichen beiden Spots werden am kommenden Wochenende Team Liquid, NRG eSports sowie Echo Fox kämpfen.

Dabei haben NRG und TL die mit Abstand besten Chancen. Beide Lineups benötigen lediglich einen Erfolg, um sicher vor Echo Fox zu bleiben. Froggen und Co. müssen in der neunten Woche die Partien gegen Cloud9 sowie Renegades gewinnen und darauf hoffen, dass einer der beiden Konkurrenten sieglos bleibt. Sollte dies der Fall sein, gäbe es einen Tie-Breaker zwischen Echo Fox und diesem Team.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel