vergrößernverkleinern
Origen hatte am Freitag Grund zum Feiern. © Riot Games

Berlin - Origen hat sich im Dreikampf um Platz vier durchgesetzt. Durch den Triumph über Mitkonkurrent Fnatic lautet der erste Play-Off-Gegner Unicorns of Love.

Die reguläre Saison in der EU LCS ist nach neun Spielwochen beendet. Zum Abschluss der Rückrunde gab es keine Tie-Breaker zwischen den Teams. G2 Esports sicherte sich den besten Seed vor H2k-Gaming.

Origen dominiert Fnatic

Die Neuauflage des Summer-Split-Endspiels am Freitag ging erstmals an Origen. Nach dem deutlichen Sieg über Giants Gaming am Vortag kehrte xPeke erneut für PowerOfEvil ins Lineup zurück. Der Spanier entschied sich für "LeBlanc" und zeigte eine herausragende Leistung.

Sein Gegenspieler Febiven hatte, wie sein gesamtes Team, große Probleme mit der Spielweise des Origen-Gründers. Der Vize-Champion der EU LCS beendete die Partie ohne größere Fehler und sicherte sich damit den vierten Platz. Damit tritt Origen in den Play-Offs gegen die Unicorns of Love an, während Fnatic auf Team Vitality trifft.

Elements zahlt Lehrgeld

Nach dem starken Spiel gegen Fnatic am Donnerstag wurde Elements von H2k-Gaming auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Der Favorit war von Beginn an spielbestimmend und Elements fand, abgesehen von einem frühen Gank auf Ryu, keinen Zugriff auf das Spiel. H2k-Gaming vergrößerte den eigenen Vorsprung schrittweise mit Picks, bis Elements keine Möglichkeit mehr hatte, ins Spiel zurückzukommen.

ROCCAT verpasst Tie-Breaker

Noxiak und ROCCAT haben den Tie-Breaker gegen Splyce um den achten Platz verpasst. Im Kellerduell mit Smittyj und seinen Giants lag das Werksteam von Anfang an aufgrund eines schlechten Dives zurück. Dieser ermöglichte es dem Schlusslicht, den Ton anzugeben und die Partie am Ende für sich zu entscheiden.

G2 Esports gewann auch zum Abschluss der neunten Woche gegen die Unicorns of Love, obwohl das Team lange Zeit in Rückstand war. Damit ist der Aufsteiger der Sieger der regulären Saison. Er trifft im Halbfinale auf den Sieger zwischen Origen und den Unicorns of Love.

In einer für Vitality bedeutungslosen Partie gegen Splyce schaffte der Favorit zum Abschluss der Regular Season einen perfekten Sieg. Die Dänen holten keinen Kill, keinen Dragon und keinen Tower und müssen aufgrund der Niederlage sicher in die Relegation.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel