vergrößernverkleinern
Das Finale des Spring Splits der EU LCS wurde in der Ahoy-Arena in Rotterdam ausgetragen © Riot Games

Zum zweiten Mal seit Gründung der LCS wird das System der Liga umgestellt. Die europäische Ausgabe erhält im Summer Split Best-of-Two-Matches.

Damit nähert sich das Format der EU LCS an das der großen Ligen in Asien an.

Gründung 2013

Die League of Legends Championship Series, kurz LCS, besteht seit 2013 und ist die von Entwickler und Publisher Riot Games organisierte sowie geführte professionelle Liga im Spiel League of Legends. Jeweils zehn Teams spielen in einer europäischen und nordamerikanischen Ausgabe, die in Berlin und Los Angeles ausgetragen werden, über mehrere Wochen gegeneinander.

Die besten sechs Teams aus der regulären Saison qualifizieren sich für die Play-Offs, ähnlich, wie bei der NBA im Basketball. In den Play-Offs geht es um eine Trophäe, Preisgeld und weitere Vorteile.

Umstellung des Formats

Bisher traten die LCS-Teilnehmer stets in Best-of-One-Partien gegeneinander an. Dabei gab es ein Hin- sowie Rückspiel, sodass jedes Team pro Split auf mindestens 18 Matches kam. Mit einer Teilnahme an den Play-Offs konnte diese Zahl natürlich gesteigert werden.

G2 Esports gewann den vergangenen Spring Split der EU LCS © Riot Games

Im Sommer wird sich dieses System jedoch verändern, denn Riot Games möchte die EU LCS auf Best-of-Two-Matches umstellen.

Ab dem 2. Juni werden die Partien weiterhin am Donnerstag- und Freitagabend in Berlin ausgespielt, wobei mit dem neuen Format aus Zeitgründen erstmals auch zwei Begegnungen parallel auf zwei einzelnen Streams übertragen werden.

Somit wird jedes Team ab dem Summer Split die doppelte Anzahl an Games absolvieren. Gleichzeitig besteht dadurch die Möglichkeit auf ein Unentschieden. Riot Games begründete die Entscheidung in einem offiziellen Statement unter anderem damit, dass sich ein 2:0-Sieg für ein Team zufriedenstellender anfühle.

Vorteile offensichtlich

Der große Kritikpunkt am Best-of-One-Format in der Vergangenheit war, dass die Teams zu wenig Partien absolvierten und gleichzeitig auch keine Erfahrung in längeren Serien sammeln konnten. In diesen ist es nämlich möglich, zwischen zwei Games die eigenen Strategien an den Gegner anzupassen.

In den Play-Offs der großen Ligen werden lediglich Best-of-Five-Serien gespielt, sodass es für die Teams vorteilhaft wäre, frühzeitig Erfahrung zu haben. Zudem ist es erlaubt, während seiner Serie Spielerwechsel vorzunehmen, was Teams mit mehr als fünf Spielern die Möglichkeit für mehr taktische Tiefe geben würde.

Die anderen großen LoL-Ligen der Welt sind da bereits einen Schritt weiter gewesen, denn in Korea, China und Taiwan findet das Best-of-Two- oder sogar Best-of-Three-Format schon seit einer längeren Zeit Anwendung.

Dies ist einer der vielen Gründe, warum vor allem koreanische Teams jedes Jahr international den größten Erfolg haben. Mit der Formatumstellung werden die europäischen Spieler zumindest in dieser Hinsicht etwas zum Osten aufschließen. Die Nordamerikaner erhalten noch einen etwas größeren Boost, denn in der NA LCS werden zukünftig sogar Best-of-Three-Partien gespielt.

Jede Platzierung zählt

Das League of Legends-Jahr ist in zwei Splits, den Spring und den Summer Split, unterteilt. Im Herbst folgt das wichtigste Event des Jahres, die Weltmeisterschaft. Die Zeit zwischen WM und dem Spring Split im folgenden Kalenderjahr ist die Hauptperiode für Spieler-Transfers und Erholungsphase der Akteure, vergleichbar mit der Sommerpause im Fussball.

"Amazing" qualifizierte sich 2015 mit Origen über die regionalen Finals für die WM © Riot Games

Die Teams, die sich in einem Split für die Play-Offs qualifizieren, erhalten, je nach Abschluss-Platzierung, neben Preisgeldern auch Championship-Punkte.

Das Team mit den meisten Punkten nach Ende des Summer Splits qualifiziert sich als eines von drei Lineups für die WM im Herbst. Der Sieger des Summer Splits sichert sich ebenso einen Spot beim Mega-Event.

Der dritte Teilnehmer einer LCS-Region wird bei den regionalen Finals ermittelt. Bei diesem Wettbewerb treten von den restlichen Teams die vier mit den meisten Championship-Punkten gegeneinander an, um den letzten WM-Teilnehmer dieser Region zu bestimmen. Der Sieger des prestigeträchtigsten Turniers im LoL-Jahr erhält eine Million US-Dollar Preisgeld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel