vergrößernverkleinern
Den Fans sei Dank: Mehr Preisgeld bei den Worlds © Riot Games

Riot Games kündigte an, dass die Einnahmen durch Skin- und Ward-Verkäufe den Teams bei den Worlds und dem MSI zugute kommen. Jetzt gibt es die Zahlen.

Von Luka Ziegler

Crowdfounding ist ein Model bei großen eSports-Turnieren, welches sich bereits in der Vergangenheit bewährt hat. Spiele-Riese Valve hat bereits gezeigt, was mit Fans und Spielern finanziell erreicht werden kann. 25 Prozent des Geldes für DOTA-Compendium flossen in das Preisgeld für das größte DOTA-Turnier des Jahres: The International. Das Preisgeld knackte alle Rekorde und war dieses Jahr auf über 20 Millionen Dollar dotiert - nur mit Hilfe der Community.

Video

Riot Games orientierte sich ebenfalls an diesem Modell und hoffte die letzten Wochen auf das Engagement der League-Community. Alle Einnahmen, die durch den Verkauf von Zed-Championship und Ward-Championship-Skins erwirtschaftet werden, fließen direkt in das Preisgeld für die Worlds, sowie das Mid Season Invitational. Dabei teilen sich beide Events jeweils 50 Prozent der Einnahmen.

Geldregen für alle Teams

Das Preisgeld für die Worlds hat sich durch das Projekt bereits mehr als verdoppelt. Ursprünglich befanden sich knapp 2 Millionen Dollar im Preisgeld-Pool. Die Finalisten SKT Telecom T1 und Samsung Galaxy dürfen sich freuenVor dem großen Finale wurde von den Fans noch einmal fleißig eingekauft und das Gesamt-Preisgeld knackte die 5-Millionen-Marke.

Danke an die Fans: Der Preisgeld-Pool knackt die 5 Millionen-Marke © Riot Games

1.Platz: 2 Millionen Dollar

2.Platz: 760.500 Dollar

3./4.Platz: jeweils  380.250 Dollar

5.-8.Platz: jeweils 202.800 Dollar

9.-12.Platz: jeweils 114.000 Dollar

13.-16.Platz: jeweils 63.000 Dollar

Anfang Oktober hätte es für die Teams folgende Verteilung der Preisgelder gegeben. Damals betrug der gesamte Preigeld-Pool noch 4 Millionen Dollar:

1.Platz: 1,6 Millionen Dollar

2.Platz: 620.000 Dollar

3./4.Platz: jeweils 310.000 Dollar

5.-8.Platz: jeweils 165.000 Dollar

9.-12.Platz: jeweils 93.000 Dollar

13.-16.Platz: jeweils 52.000 Dollar

Im Vergleich zum diesjährigen DOTA The International wirkt das Preisgeld trotzdem etwas kleiner. Dort gab es für das Gewinner-Team knapp 9 Millionen Dollar, das größte Preisgeld im eSports bisher.

Das Mid Season Invitational soll durch Challenger- und Team-Skins finanziell noch weiter gefördert werden. Zusätzlich erhalten die Teams 30 Prozent von den Einnahmen ihrer Skinverkäufe. Erstmalig dürfen sich Worlds-Teilnehmer über einen größeren Geldregen für ihre Leistungen freuen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel