vergrößernverkleinern
Bei SK Telecom T1 unterläuft der Kader zahlreichen Änderungen © Riot Games

Seoul - SK Telecom T1 gibt Änderungen an seinem League of Legends-Kader bekannt: Superstar Faker bleibt trotz Millionenangeboten, dafür geht nicht nur Super-Jungler Bengi.

SK Telecom T1 stellt sich neu auf. Der League of Legends-Weltmeister hat auf Facebook mitgeteilt, dass sich der Kader gravierend ändert. Zwar bleiben Superstar Faker und die Bot-Lane vorhanden, doch Bengi und Duke werden gehen.

Welches Gehalt Faker angeboten wurde, kann man nur vermuten. Konkurrenzteams sollen dem Mid-Laner mehrere Millionen offeriert haben.

Bengi nimmt Abschied

Der Abgang von Jungler Bengi ist die wohl größte Überraschung. Der eSports-Veteran gewann zusammen mit SK Telecom T1 und seinem Weggefährten Faker schon dreimal die Weltmeisterschaft. Bei den Worlds 2016 im Oktober wurde er zum MVP des koreanischen Finals gegen Samsung gekürt.

Nun hat Faker wieder nur noch einen Support-Spieler © Riot Games

In den letzten zwei Jahren setzte SK Telecom T1 neben Bengi auf Ersatz-Jungler, namentlich Tom und Blank. Diese hatten den Ruf, über bessere Mechanics zu verfügen.

Bei wichtigen Matches wurde dann allerdings doch immer wieder Bengi an die Tastatur gelassen, denn seine Souveränität verhalf dem Team auf der Bühne zu mehr Konstanz.

Im offiziellen Statement betitelt das Management von SK Telecom T1 Bengi als einen großen Bruder für das gesamte Team. Man bedaure somit seinen Abgang.

Im Jungle ist aktuell Blank somit die einzige Besetzung.

Video

Und täglich grüßt das Murmeltier

Nicht nur einen neuen Jungler muss SKT bis zum Saisonstart organisieren. Nachdem man im Anschluss an den WM-Sieg 2015 bereits den Top-Laner MaRin verlor, verlässt auch in diesem Jahr der aktuelle Top-Laner Duke das Boot.

Anstelle von ihm wird der Südkoreaner Profit vorerst für SKT zur Maus greifen. Er wurde zusammen mit dem Ersatz-Support TaeHoon Anfang November verpflichtet.

PoohManDu geht - diesmal als Trainer

Die WM-Siege 2013 und 2015 hatten für SK Telecom T1 nicht nur Faker und Bengi gemein. Den ersten Titel holte man mit dem Support-Spieler PoohManDu, der in diesem Jahr einer der Trainer des Teams war.

Nun geht PoohManDu allerdings wieder. Die anderen beiden Trainer, Head Coach Choi und Coach kkOma verbleiben im Team.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel