vergrößernverkleinern
Mata erreichte 2016 mit Royal Never Give Up das Viertelfinale der WM © Riot Games

Mata hat Royal Never Give Up offiziell verlassen und erklärt, wieder nach Korea zurückzukehren – allerdings nicht als Coach, sondern weiterhin als Spieler.

Mata wurde 2014 Weltmeister im eigenen Land und erhielt zudem den MVP-Titel beim wichtigsten Turnier des Jahres in League of Legends. Vor seinem Abgang bei Samsung White galt der Koreaner als bester Spieler der Welt auf seiner Position. In China konnte er nicht wirklich an diese Erfolge anknüpfen. Nun steht Mata vor einer Rückkehr in die Heimat.

Auf Facebook hat er erklärt, dass er nicht länger Teil von Royal Never Give Up ist und beabsichtigt, wieder nach Südkorea zurückzukehren. Ursprüngliche Berichte vermeldeten, dass er lediglich die Position des Coaches einnehmen würde. Dieses Gerücht soll laut Mata selbst unwahr sein, denn er plane, weiterhin zu spielen.

"Das Team wollte wirklich, dass ich bleibe, und hat viel Unterstützung angeboten, aber ich habe Bedenken hinsichtlich meiner Gesundheit und möchte außerdem sehr gerne in Korea spielen", wird er von SlingshotEsport zitiert.

Höhepunkt 2014

Mata gilt als der zweite koreanische Support-Gott hinter Altmeister MadLife. 2014 war sein großes Jahr, in dem er gemeinsam mit seinem damaligen Mitspieler DanDy Samsung White zu einem dominanten WM-Titel führte.

Mata holte 2014 mit Samsung White den WM-Titel © Riot Games

Seine unvergleichliche Art, die Gegner für jeden Fehler eiskalt zu bestrafen und als Support-Spieler maximalen Einfluss auf das Spiel auszuüben, ist noch heute unerreicht. Viele Fans hoffen, dass er nach einer eher enttäuschenden Zeit in China in seinem Heimatland wieder an seine beste Zeit anknüpfen kann.

Wiedervereinigung mit weiteren Ex-Samsung-Spielern möglich

Die Chancen dafür stehen gar nicht so schlecht, denn Mata ist nicht der einzige Samsung-Spieler von 2014, der sein Team in China verlassen hat und möglicherweise zurück nach Korea geht.

Deft ist wohl der heißeste Free Agent der gesamten Off-Season. Der AD-Carry gilt als einer der besten der Welt. Nach zwei Jahren in der chinesischen LPL verließ er EDward Gaming erst kürzlich und erklärte, wieder in Korea spielen zu wollen, um eine Chance auf den WM-Titel zu haben.

Eine Bottom-Lane bestehend aus Deft und Mata würde, zumindest auf dem Papier, zur absoluten Spitze auf der ganzen Welt gehören. Deft war bis Ende 2014 Teil von Samsung Blue und somit in der gleichen Organisation wie Mata.

PawN, mit dem Mata 2014 den WM-Titel feierte, verließ EDward Gaming gemeinsam mit Deft, wobei über seine Ziele momentan nichts bekannt ist. Eine Wiedervereinigung des früheren Samsung-Trios ist also definitiv nicht auszuschließen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel