vergrößernverkleinern
TSM kam gegen die GIGABYTE Marines so richtig ins Schwitzen © Riot Games

Sao Paulo - Team SoloMid hat sich gegen die GIGABYTE Marines wie erwartet für die Gruppenphase vom Mid-Season Invitational qualifiziert, dabei aber große Probleme gehabt.

Es sollte eigentlich ein Spaziergang für Team SoloMid, den nordamerikanischen Champion, werden, doch dieser schrammte beim 3:2 gegen die GIGABYTE Marines nur knapp an einer Blamage vorbei.

In der zweiten Play-In-Phase für das Mid-Season Invitational stießen Bjergsen und Co. hinzu und trafen auf den Gruppensieger aus Gruppe B der ersten Phase – der sich als äußerst harte Nuss herausstellte.

Levi dominiert TSM

Erfahrungsgemäß sind die Teams aus den "kleineren" Regionen nicht auf dem Niveau der fünf Major-Regionen Europa, Nordamerika, Südkorea, China und Taiwan.

Einige von ihnen konnten zuletzt teilweise mitspielen, wie Albus NoX Luna bei der letzten Weltmeisterschaft zeigte. Was die Marines am Mittwoch gegen TSM zeigten, ging aber noch einen Schritt weiter.

Die Vietnamesen brachten das beste nordamerikanische Team nicht in einem Best-of-One, sondern einer Best-of-Five-Serie an den Rand einer Niederlage. Jungler Levi, der Star des Teams, hatte schon in der ersten Runde groß aufgespielt. Dies führte er gegen TSM nahtlos fort.

Mit Kha'Zix zeigte er sich, wie sein ganzes Team, äußerst aggressiv und brachte den großen Favoriten damit früh aus der Fassung. Team SoloMid schien auf den Spielstil der Vietnamesen nicht vorbereitet gewesen zu sein.

Zwei ähnliche Burst-Kompositionen mit Champions wie Zed, Ziggs und Kha'Zix sorgten dafür, dass die Marines Spiel 1 für sich entschieden und im zweiten Game sogar nach einem frühen Rückstand zurückkamen.

Team SoloMid schafft das Comeback

Erst mit dem Ban von Ziggs schien Team SoloMid in dieser Serie Fuß fassen zu können. Der Favorit dominierte das dritte Spiel und meldete sich damit zurück. Das vierte Spiel gestaltete sich bis zum Mid-Game knapp und hätte die Pleite für TSM besiegeln können, doch die Unerfahrenheit der Marines wurde hier deutlich.

Nachdem sie in der 25. Minute mehrere Kills bekamen und den mittleren Inhibitor von TSM zerstörten, begingen die Asiaten einen fatalen Fehler: Anstatt sich zurückzuziehen und Baron Nashor zu holen, versuchten sie, die Nexus-Tower der Nordamerikaner anzugreifen, während diese nach und nach wieder spawnten.

Team SoloMid eliminierte mehrere Gegner und schnappte sich seinerseits das neutrale Objective, um die Serie wenige Minuten später zum 2:2 auszugleichen.

Trotz dieses Schocks blieben die GIGABYTE Marines im entscheidenden fünften Game weiter ruhig und kompetitiv. Rund 40 Minuten lang war es unmöglich, zu sagen, wer der Sieger sein würde, denn das Spiel gestaltete sich äußerst ausgeglichen.

Erst nach einem Kill gegen Top-Laner Stark bot sich TSM die Chance auf die Vorentscheidung: Die Nordamerikaner starteten Baron Nashor, nahmen dabei Support-Spieler Archie aus dem Spiel und legten den Grundstein für den Sieg. Rund acht Minuten und einen weiteren Baron später gelang es dem taumelnden Favoriten, das 3:2 perfekt zu machen.

Flash Wolves ohne Probleme

Die Flash Wolves spielten am Donnerstag so, wie sich die TSM-Fans das von ihrem Team erhofft hatten. Im anderen Match der zweiten Play-In-Phase erteilten die Taiwanesen dem TCL-Champion SuperMassive eSports eine Lehrstunde.

Beim 3:0 ließ der LMS-Sieger den Türken nicht den Hauch einer Chance. Besonders das ikonische Duo Karsa-Maple zeigte sich einmal mehr in Bestform und setzte mit der Leistung am Donnerstag ein großes Ausrufezeichen.

Durch die Erfolge in der zweiten Runde sind Team SoloMid und die Flash Wolves für die Gruppenphase des Haupt-Events, die am kommenden Mittwoch in Rio de Janeiro startet, qualifiziert. Sie gesellen sich zu Weltmeister SK Telecom T1, EU LCS-Champion G2 Esports und Team WE aus China.

Die GIGABYTE Marines und SuperMassive eSports treffen am Samstag in einem Best-of-Five um den letzten Platz in der Gruppenphase an. Summoner's Inn überträgt die Serie ab 20:00 Uhr im deutschen Live-Stream.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel