vergrößernverkleinern
H2K-Jungler Jankos dürfte mit dem Match gegen Splyce zufrieden gewesen sein © Riot Games

Berlin - Die Top-Teams in der EU LCS haben sich am Wochenende keine Blöße gegeben. Nach Fnatic lösten auch G2 Esports und H2k-Gaming das Playoff-Ticket.

Die reguläre Saison der EU LCS neigt sich dem Ende zu. Nach acht von insgesamt zehn Spielwochen stehen bereits drei der sechs Playoff-Teilnehmer fest: Fnatic, G2 Esports und H2k-Gaming.

Fnatic lässt den Misfits keine Chance

Fnatic, Tabellenführer in Gruppe A, musste dabei gegen den deutschen Mid-Laner PowerOfEvil und seine Misfits antreten. Der fünfmalige Sieger der EU LCS löste diese Aufgabe mit Bravour und siegte mit 2:0.

Aufsehen erregte dabei insbesondere Mid-Laner Caps, der im zweiten Spiel den neuesten Champion Kayn wählte und in der eher ungeliebten Shadow Assassin-Form für einige Highlights sorgte.

Video

Titelverteidiger G2 Esports holte gegen die Ninjas in Pyjamas den 2:0-Pflichterfolg und setzt damit den eigenen Aufwärtstrend fort. Zeitgleich sicherten sich Perkz und seine Kollegen die Teilnahme an den Playoffs.

NiP fährt ersten Sieg ein

Während Fnatic mit dem Erfolg einen großen Schritt in Richtung direkten Halbfinaleinzug machte, müssen PowerOfEvil und Co. noch um die Playoffs bangen.

Sie dürfen sich aber bei den Ninjas in Pyjamas bedanken, die gegen ROCCAT ihren ersten Sieg in diesem Split einfuhren und damit verhinderten, dass das Team des Hamburger Hardwareherstellers bis auf einen Sieg an die Misfits herankommt.

H2K eindrucksvoll, UoL mit Mühe

In Gruppe B steht mit H2k-Gaming ein Team sicher in den Playoffs. Jankos und seine Mitspieler setzten sich, wie schon im Hinspiel, souverän mit 2:0 gegen Splyce durch und sind damit nicht mehr von den ersten drei Plätzen zu verdrängen.

Die Unicorns of Love mit dem deutschen Mid-Laner Exileh stehen ebenfalls kurz vor den Playoffs, können theoretisch aber noch von Splyce und Team Vitality überholt werden. Der Vize-Champion schlug die Mysterious Monkeys am Samstag mit 2:1, tat sich dabei aber durchaus schwer.

Nach dieser Niederlage und der 0:2-Pleite gegen Vitality ist das Team der deutschen Organisation nun sicher im Promotion-Turnier für den Spring Split 2018. Die Monkeys können den letzten Platz in Gruppe B nicht mehr verlassen und werden, wie die Ninjas in Pyjamas in Gruppe A, um den Verbleib in der EU LCS kämpfen müssen.

Mysterious Monkeys

Team Vitality

0:2

G2 Esports

Ninjas in Pyjamas

2:0

Splyce

H2k-Gaming

0:2

Misfits

Fnatic

0:2

Ninjas in Pyjamas

ROCCAT

2:0

Unicorns of Love

Mysterious Monkeys

2:1

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel