vergrößernverkleinern
Der Deutsche ShoWTimE gehört in LotV zu den besten Foreignern © DreamHack – Benjamin Cotton

Protoss-Spieler ShoWTimE trumpft in Jönköping perfekt vorbereitet und raffiniert auf - bis ein Koreaner seine Strategie kopiert. Den Gesamtsieg holt sich aber der Topfavorit.

Von Marco Gnyp

Der deutsche Protoss-Spieler ShoWTimE ließ die Herzen der StarCraft 2-Fans in Jönköping höherschlagen. Er erreichte mit einer mehr als beeindruckenden Leistung den vierten Platz in Schweden.

PartinG lernt vom Deutschen

Das erste Legacy of the Void-Event zeigte dabei möglicherweise, wie sehr sich das PvP-Matchup verändert hat. Die Story der Partie zwischen ShoWTimE und PartinG war ohne Zweifel ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen zwei Armeen, die aus Stalkern, Disruptors und Tempest bestanden.

ShoWTimE erforschte die nötigen Techs dabei stets schneller als sein koreanischer Gegenspieler und erzwang mit seinen Tempest vorteilhafte Trades, sodass er das erste Game gewinnen konnte.

PartinG adaptierte und lernte allerdings in dieser Series vom deutschen Protoss. Da dieser dem Koreaner im Makro-Bereich zunächst überlegen war und das PvP-Matchup scheinbar besser verstanden hatte, kopierte er dessen Strategie und schlug ihn schließlich damit.

Den Gesamtsieg sicherte sich aber Solar von Samsung Galaxy, der bis zum Endspiel unschlagbar wirkte. Im Finale schlug er PartinG noch mit 4:3, nachdem er zu Beginn mit 0:2 zurücklag.

Keine Gnade für Zergs

Der Deutsche ShoWTimE setzte zumindest seinen Siegeszug gegen Zerg-Spieler in der vorangegangenen Begegnung mit Nerchio fort. Die Kommentatoren bezeichneten am Vortag ShoWTimEs PvZ als "perfekt". Zudem beeindruckte er mit einer tadellosen Vorbereitung.

Jede Strategie, die der Deutsche in einer spezifischen Situation ausführte, wirkte raffiniert. Die einzige vergleichbare Darbietung kam vom absoluten Titel-Favoriten Solar, der ebenfalls mit einem ausgereiften Spielverständnis für LotV brillierte.

Vor allem das dritte Game zeigte, wie sehr der Deutsche seinem Gegner überlegen war. Während eines All-In-Versuchs von Nerchio schaffte er es, dem Druck dauerhaft standzuhalten. Zeitgleich sendete er seine eigenen Dark Templar in die Basis des Polen, der keine Detection hatte und dem Gegenschlag damit schutzlos ausgeliefert war.

PartinG und TY begeistern die Zuschauer

Auch das koreanische Duell zwischen PartinG und TY spiegelte das hohe Niveau des ersten LotV-Wettbewerbs sehr gut wider. Insbesondere die dritte Map Prion Terraces entwickelte sich zu einem actiongeladenen und spektakulären Schlagabtausch.

TY brillierte dabei mit einem nahezu perfekten Multitasking und gewann die Map am Ende, da PartinG die Ressourcen ausgingen. Obwohl das Turnier im Hinblick auf Spannung und Unterhaltung auf dem allerhöchsten Niveau war, zeigten dies die Zuschauerzahlen nicht. Es muss also daran gezweifelt werden, ob StarCraft 2 in Zukunft durch Legacy of the Void noch einmal einen Popularitätsschub erhalten wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel