vergrößernverkleinern
1. FC Saarbruecken v Kickers Offenbach - Regionalliga Suedwest
Schiedsrichter Jochen Drees räumte seine Fehlentscheidung ein © Getty Images

1860 München hat dank einer Fehlentscheidung von Schiedsrichter Dr. Jochen Drees einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelandet. Der Referee hat sich anschließend für seinen Patzer beim 2:1-Sieg der Löwen gegen den 1. FC Nürnberg entschuldigt.

"Das war kein Abseits, es wäre ein korrektes Tor gewesen", räumte Drees bei SPORT1 ein. Er sei zwar eine knappe Entscheidung gewesen, aber "das ist unser Tagesgeschäft, daran werden wir gemessen. In dem Fall muss man sagen, dass die Entscheidung leider falsch war. Mein Assistent saß ziemlich bedröppelt in der Kabine."

Drees hatte in der 86. Minute den Treffer von Dave Bulthuis (86.) gegeben, ihn aber nach Rücksprache mit seinem Assistenten Christian Gittelmann wegen einer angeblichen Abseitsposition zurückgenommen.

Nürnbergs Jakub Sylvestr hatte einen Steilpass von Danny Blum mit der Fußspitze auf Bulthuis weitergeleitet, der den Ball anschließend vorbei an 1860-Keeper Vitus Eicher ins lange Eck schob. Der Treffer war regelkonform, weil Guillermo Vallori die Abseitsstellung aufgehoben hatte.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel