Video

Die Überraschung ist perfekt. Stefan Effenberg wird neuer Trainer beim Zweitligisten SC Paderborn. Der ehemalige Bayern-Star erhält einen Vertrag bis 2017.

Der krisengeplagte Zweitligist SC Paderborn hat Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg als neuen Trainer verpflichtet. Das gab der Klub am Dienstag offiziell bekannt, Effenberg erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2017.

Zuvor hatte es Verhandlungen von Klub-Chef Wilfried Finke und Manager Michael Born mit dem 47-Jährigen auf Mallorca gegeben.

"Seit einiger Zeit denke ich ernsthaft darüber nach, als Chef-Trainer zu arbeiten. Für den Einstieg in dieses Metier ist Paderborn eine Top-Adresse, was auch die eindrucksvollen Karrieren meiner Vorgänger zeigen", sagte Effenberg, "der SCP verfügt über viel Qualität im Kader, daraus müssen wir jetzt möglichst schnell ein erfolgreiches Team formen."

Finke: "Die Chemie passt"

Froh ist auch Präsident Finke: "Die Chemie passt! Stefan Effenberg ist ein erstklassiger Fußball-Experte und heiß auf seine Aufgabe beim SCP. Er wird unserer Mannschaft neues Selbstbewusstsein einhauchen und auch die Fans begeistern", sagte Finke.

Er soll es nun richten beim SC Paderborn: Der neue Chefcoach Stefan Effenberg (2.v.l.) mit Klubpräsident Wilfried Finke, Co-Trainer Sören Osterland und Geschäftsführer Sport Michael Born (v.l.). © SC Paderborn 07

"In der aktuellen Situation nach dem Bundesliga-Abstieg, einem großen Umbruch im Team und der Trennung von Markus Gellhaus scheint es uns sinnvoller, einen Coach mit Führungskompetenz und einer Karriere als hochklassiger Spieler zu verpflichten", äußerte sich Finke weiter.

Eingefädelt hatte den Deal Michael Born, Paderborns Geschäftsführer Sport. "Bereits im ersten Gespräch hat mich Stefan Effenberg davon überzeugt, dass er der richtige Kandidat für unsere Position des Chef-Trainers ist", meinte Born. "Dieser Eindruck hat sich im zweiten Gespräch mit unserem Präsidenten vertieft."

Junger Co-Trainer an Effenbergs Seite

Der 35-malige Nationalspieler, der zuletzt als TV-Experte tätig war, bringt den 29-jährigen Sören Osterland als Co-Trainer mit nach Ostwestfalen. 

Der aktuelle Coach der ungarischen U19-Nationalmannschaft ist der jüngste Coach, der die Ausbildung als Fußballlehrer in Deutschland abgeschlossen hat. Osterland war bereits im Nachwuchsbereich vom 1. FC Magdeburg, RB Leipzig, FC Bayern München und Hannover 96 als Trainer und Co-Trainer aktiv.

Paderborn hatte sich am 6. Oktober von Coach Markus Gellhaus getrennt. Interimsweise hatte Rene Müller, der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, die Mannschaft übernommen. Mit lediglich sieben Punkten aus zehn Spielen belegt der Bundesliga-Absteiger nur Platz 15.

Bei Effenbergs Premiere empfängt der SCP am Freitag den Tabellenvierten Eintracht Braunschweig. Die Partie gibt es ab 18.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm. Alle Highlights sind außerdem ab 22.15 Uhr in Hattrick - die 2. Bundesliga zu sehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel