vergrößernverkleinern
Der MSV Duisburg (l. Kevin Scheidhauer) steuert dem Abstieg entgegen © Getty Images

Duisburg - Schlusslicht MSV Duisburg bleibt auch gegen den Karlsruher SC ohne Punkte. Durch einen Blitzstart entscheiden die Gäste die Partie und setzen sich von den Abstiegsplätzen ab.

Während der Karlsruher SC eine kleine Serie fortsetzt, taumelt der MSV Duisburg taumelt weiter dem Abstieg aus der 2. Bundesliga entgegen.

Das ehemalige Bundesligist kassierte mit 0:1 (0:1) gegen die Badener die zweite Pleite im zweiten Spiel nach der Winterpause und bleibt mit zwölf Punkten Tabellenletzter. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan der Zweiten Liga)

Trainer Ilja Gruev zu SPORT1: "Wir haben in den letzten fünf Heimspielen immer gepunktet und die Hoffnung gehabt, dass es auch heute so bleibt. Dass wir verloren haben ist ziemlich bitter."

Nach der ersten Heimniederlage seit dem 23. September (0:5 gegen Eintracht Braunschweig) beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz weiter fünf und zum rettenden Ufer vorerst acht Zähler. (DATENCENTER: Tabelle der Zweiten Liga)

Klassenerhalt eine "Mammutaufgabe"

Gruev: "Der Klassenerhalt ist und bleibt eine Mammutaufgabe. Aber wir werden es versuchen und bis es nicht mehr geht kämpfen. Mehr kann ich nicht versprechen."

Zum Spiel, das für die Zebras denkbar schlecht losging, sagte Gruev: "Nach dem Gegentor war die Mannschaft sehr verunsichert, das hat man gemerkt.", Der Zebra-Trainer weiter: "Dass wir das Gegentor direkt nach unserem ersten Fehler bekommen, macht unser Leben schwer.“

Den anschließenden Unmut der Zuschauer konnte Abwehrspieler Kevin Wolze nachvollziehen: "Die Pfiffe sind absolut verständlich, wenn wir nach 50 Sekunden so ein Ding bekommen. Wir stehen da unten drin und dürfen uns deshalb nicht beschweren." 

Torres erzielt Blitztor

Das entscheidende Tor für den seit vier Spielen ungeschlagenen KSC erzielte Manuel Torres bereits nach 47 Sekunden.

Mit 29 Punkten hat sich der Beinahe-Aufsteiger der vergangenen Saison mittlerweile im Tabellenmittelfeld festgesetzt.

Die Highlights des Spieltags am Sonntag ab 19 Uhr in Hattrick im TV auf SPORT1

Der MSV verschlief vor 14.183 Zuschauern nicht nur den Beginn des Spiels, als Torres mit einem Lupfer ins lange Eck erfolgreich war.

Tomané sorgt für Gefahr

Auch danach gelang in der Offensive sehr wenig. Erst kurz vor der Pause näherte sich Dennis Grote mit zwei Schüssen dem KSC-Tor an.

Auch nach dem Seitenwechsel waren zunächst die Gäste die aktivere Mannschaft in einem wenig unterhaltsamen Spiel.

Erst nach einer Stunde brachte die portugiesische Leihgabe Tomané mit einem Schuss ans Außennetz die Karlsruher Führung wieder in Gefahr. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

Alle Spiele der Zweiten Liga gibt es live und kostenlos in unserem Sportradio SPORT1.fm. Entweder mit der kostenlosen SPORT1.fm-App oder auf www.sport1.fm.

Duisburg und Karlsruhe im Statistikvergleich
Duisburg und Karlsruhe im Statistikvergleich © SPORT1
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel