vergrößernverkleinern
SpVgg Greuther Fuerth v 1. FC Kaiserslautern - Second Bundesliga
Franco Foda steht mit Sturm Graz auf Tabellenplatz vier © Getty Images

München - Ex-Lautern-Trainer Franco Foda soll nach SPORT1-Informationen bei 1860 München auf Daniel Bierofka folgen. Foda selbst dementiert Gespräche mit 1860.

Einen Tag nach dem gesicherten Klassenerhalt in der 2. Bundesliga feilt der TSV 1860 München an der Personalplanung für die neue Saison.

Da Coach Daniel Bierofka die notwendige Trainer-Lizenz nicht besitzt, soll der Löwen-Retter wieder ins zweite Glied rücken.

"Ich werde nach und nach meine Scheine machen. Schritt für Schritt", sagte der 37 Jahre alte Ex-Profi nach dem 1:0 gegen den SC Paderborn. Er werde nach der Saison Urlaub machen, "den brauche ich, dann geht es bei der U21 weiter".

Als Nachfolger von Bierofka ist nach SPORT1-Informationen nun Franco Foda Wunschkandidat von Manager Oliver Kreuzer. 

Foda, der von 2012 bis 2013 den 1. FC Kaiserslautern trainierte, ist aktuell Trainer beim österreichischen Tabellenvierten Sturm Graz. Doch bei den Grazer Fans ist der 50-Jährige umstritten. Schon in den letzten Monaten galt Foda als möglicher Trainerkandidat bei deutschen Klubs.

"Franco hat eine Ausstiegsklausel, aber es gibt bis jetzt keinen Kontakt zu 1860", sagte Fodas Berater zu SPORT1. Auch Foda selbst dementierte später, Gespräche mit den Löwen geführt zu haben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel