vergrößernverkleinern
VfL Bochum 1848 v DSC Arminia Bielefeld - Second Bundesliga
Gertjan Verbeek sorgte mit seinem Alleingang für einen Eklat © Getty Images

Gertjan Verbeek sorgt beim Trainingsauftakt des VfL Bochum für einen Eklat. Er verlegt die Einheit spontan um eine Stunde vor. Die Fans schauen in die Röhre.

Gertjan Verbeek kann bekanntermaßen ein Sturkopf sein. Mit seinem Alleingang beim Trainingsauftakt des VfL Bochum am Montag stieß der Niederländer jedoch die VfL-Fans gehörig vor den Kopf.

Das für 15 Uhr angesetzte Training wurde spontan um eine Stunde vorverlegt. Niemand, nicht einmal die Vereinsführung, war über die spontane Verlegung informiert worden.

Die Leidtragenden waren ungefähr 200 Fans die "pünktlich" beim Leichtathletik-Platz an der Castroper Straße eintrafen. Das Training war vorbei, die Spieler verzogen sich bereits in die Kabine. 

Darf beim Saisonauftakt nicht passieren

Von Medienvertretern darauf angesprochen, gab sich der Niederländer uneinsichtig. "Ich bin keine Erklärung schuldig", so Verbeek.

Ganz anders äußerte sich Sportvorstand Christian Hochstätter zu der Termin-Panne.

"Es tut mir leid für die Fans, die sich nach einigen Wochen Fußballpause auf die Mannschaft gefreut haben und nun eventuell den Trainingsauftakt verpasst haben. Zwar schreiben wir bei den Mitteilungen, die Trainingszeiten betreffend, immer dazu, dass sich kurzfristig Änderungen ergeben können, aber beim Saisonauftakt darf das nicht passieren. Es ist aber passiert und dafür können wir uns nur bei denen entschuldigen, die den Weg zur Castroper Straße umsonst gemacht haben", heißt es auf der VfL-Homepage.

.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel