vergrößernverkleinern
Mit seinem goldenen Tor avanciert Borussia Mönchengladbachs Max Kruse beim Sieg über den Hamburger SV zum Matchwinner. Es ist das zweite Tor des WM-Zuhause-Bleibers - und kommt auch zustande, weil der starke Andre Hahn die glänzende Vorarbeit dazu liefert

Als gebürtiger Hamburger wurde Max Kruse in den vergangenen Jahren immer wieder beim HSV gehandelt.

Für den Nationalspieler selbst kommt ein Wechsel von Borussia Mönchengladbach zu den Rothosen mittlerweile allerdings nicht mehr in Frage.

"Seit letztem Jahr ist der HSV keine Alternative mehr, weil ich sportlich nun sehr gut aufgehoben bin", sagte der Stürmer dem "Hamburger Abendblatt" und schob nach: "Man weiß nie, was kommt, aber jetzt bin ich im besten Fußballalter und möchte auf hohem Niveau spielen, deshalb beschäftige ich mich jetzt nicht mehr mit dem HSV."

Während die Hanseaten nach sieben Spieltagen auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen, liegt Kruse mit den Fohlen als Dritter auf Kurs in Richtung Champions League.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel