vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund v FC Schalke 04 - Bundesliga
Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus feiern das 1:0 © Getty Images

Dortmund - Borussia Dortmund überrennt den FC Schalke 04. Nach 78 Minuten Chancenwucher lässt Aubameyang den Knoten platzen und feiert mit einem Comic-Jubel. Wellenreuther legt später für Reus auf.

Borussia Dortmund hat sich mit einem hochverdienten Derbysieg aus der Abstiegszone der Bundesliga verabschiedet.

Pierre-Emerick Aubameyang (78.), Henrikh Mkhitaryan (80.) und Marco Reus (86.) schossen den drückend überlegenen Vizemeister in der Schlussphase zum 3:0 (0:0)-Erfolg im 146. Ruhpott-Klassiker gegen Schalke 04.

Ein Highlight war der Torjubel zum 1:0. Aubameyang fischte eine Batman-Maske aus einem Sack, setzte sie auf und feierte mit Reus, der sich als Robin verkleidete.

"Wir versuchen immer etwas Spaß reinzubringen. Wir haben vor zwei Tagen zusammen gegessen und das überlegt", sagte der Nationalspieler bei Sky zu dieser Aktion.

Reus sprach zudem von einem "schönen Gefühl. Das ist das Spiel des Jahres".

Nur noch sieben Punkte Abstand

Der BVB kletterte mit dem vierten Bundesliga-Sieg in Folge nicht nur auf den neunten Platz, sondern verkürzte auch den Rückstand auf den enttäuschenden Erzrivalen auf sieben Punkte (Datencenter: Tabelle).

Schalke zeigte einen der schwächsten Derby-Auftritte der vergangenen Jahre. Für den BVB war es der dritte Heimsieg gegen die Königsblauen seit der Jahrtausendwende (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).

BVB-Trainer Jürgen Klopp musste seine Abwehr nach dem 1:2 im Achtelfinalhinspiel der Champions League bei Juventus Turin umstellen: Die verletzten Lukasz Piszczek und Sokratis ersetzten Oliver Kirch und Neven Subotic in der Viererkette.

Stürmer Ciro Immobile musste zurück auf die Ersatzbank, Pierre-Emerick Aubameyang rückte wieder in die Spitze vor.

Huntelaar verdrängt Meyer

Schalke-Coach Roberto Di Matteo musste in seinem ersten Revierderby gleich neun verletzte Spieler ersetzen. Immerhin kehrte Torjäger Klaas-Jan Huntelaar nach seiner Rotsperre zurück, dafür saß Jungstar Max Meyer draußen.

Seine erste Derby-Erfahrung bei den Profis machte auch Torwart Timon Wellenreuther, der 19-Jährige rettete gleich mit dem Fuß gegen Aubameyang (4.). Schalke antwortete mit einer Direktabnahme von Kevin-Prince Boateng, die knapp das Tor verfehlte (8.).

Schon früh zeigte der gefürchtete königsblaue Catenaccio ohne den verletzten Abwehrchef Joel Matip Risse. Reus (15.) und Shinji Kagawa (17.) nutzten die Schalker Fehler aber nicht zur Führung.

Die größte Chance ließ Aubameyang aus, der vor dem leeren Tor Verteidiger Matija Nastasic anschoss (26.). Zudem traf Reus die Latte (34.) und verfehlte anschließend knapp das Ziel (36.).

Weidenfeller fast arbeitslos 

So stand es zur Halbzeit trotz eines Chancenverhältnisses von 9:1 zugunsten der drückend überlegenen Dortmunder 0:0. Schalker Offensivaktionen gab es praktisch überhaupt nicht. Roman Weidenfeller war im BVB-Tor fast arbeitslos.

Nach dem Wiederbeginn ging es genauso weiter: Reus scheiterte an Wellenreuther (56.).

Der Torhüter, der vor der Pause die eine oder andere Schwäche zeigte, machte mehrere weitere Chancen des BVB zunichte.

Gegen Aubameyang und Mkhitaryan war aber auch Wellenreuther machtlos, beim Treffer von Reus leistete der Torhüter aber Schützenhilfe. Der 19-Jährige wollte den Dortmunder aussteigen lassen, blieb aber hängen und verursachte so das Gegentor. Es war der Schlusspunkt eines gebrauchten Tages aus Schalker Sicht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel