Video

Nach dem 1:1 gegen Schalke 04 hat Bayern-Verteidiger Dante auf die jüngste Kritik reagiert.

"Ich habe nicht viel gelesen, ich habe aber ein bisschen das Gefühl, wenn etwas passiert, schauen die Leute auf mich. Die Leute haben seit der WM viel weniger Respekt vor Dante", sagte der Defensivspezialist vom FC Bayern im Gespräch mit SPORT1.

Nach der 1:4-Pleite der Münchner in Wolfsburg war Dante stark kritisiert worden. Franz Beckenbauer, Ehrenpräsident des FC Bayern, hatte gesagt: "Mir ist aufgefallen, mit welchem Rucksack er gespielt hat. Die meisten Tore sind durch die Mitte gefallen. Wenn du nicht hundertprozentig fit bist, bist du da natürlich anfällig."

Dante widersprach dem, er fühle sich fit. "Ich bin gut drauf, mir geht es gut, meinem Kopf geht es gut", erklärte er. 

Aus seiner Sicht ist die 1:7-Niederlage im WM-Halbfinale gegen Deutschland außerdem längst Geschichte.

"Die WM ist fertig und vorbei", betonte er. "Ich bin sehr enttäuscht, wie die Leute die Situation sehen. Ich habe die WM analysiert, mit dem Trainer gesprochen. Die Leute vergessen, was wir gemacht und gearbeitet haben."

Der Brasilianer blieb beim Remis gegen Schalke zuerst auf der Bank und wurde  nach der Roten Karte für Jerome Boateng eingewechselt.

Zu den Kontergegentoren in der zweiten Halbzeit in Wolfsburg sagte Dante jetzt: "Ich habe gegen Wolfsburg kein Dribbling verloren, wenn ich foule, bekomme ich die Rote Karte."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel