vergrößernverkleinern
Jannik Verstergaard-FC Schalke 04-SV Werder Bremen-Bundesliga
Jannik Verstergaard wechselte in der Winterpause von Hoffenheim zu Bremen © Getty Images

Vor dem Bundesliga-Nordderby am Sonntag (ab 17 Uhr LIVETICKER auf SPORT1) gegen den VfL Wolfsburg bangt Werder Bremens Trainer Viktor Skripnik um den Einsatz von Innenverteidiger Jannik Vestergaard.

"Wir müssen noch ein bisschen die Daumen drücken", sagte der Ukrainer. Der Abwehrspieler, so Skripnik weiter, habe wegen Überbelastung muskuläre Probleme.

Beim Duell der beiden besten Rückrundenmannschaften der Liga wird der Coach den gelb-gesperrten Fin Bartels durch Levent Eycicek oder Levin Öztunali ersetzen. Von einem Spitzenspiel im Weserstadion wollte der 45-Jährige am Freitag nicht reden: "Das ist das Revierderby zwischen Dortmund und Schalke."

Gegen den Tabellenzweiten sei es keine Option, sich in der Defensive zu verkriechen: "Wir müssen mutig spielen und agieren, dürfen aber auch nicht vergessen, wer der Gegner ist."

Die Verjüngung des Kaders der Hanseaten wurde durch einen neuen Kontrakt für Maximilian Eggestein vorangetrieben. Der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler des U23-Nachwuchsteams der Hanseaten unterschrieb einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2018.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel