Video

Trainer Pep Guardiola vom FC Bayern hat nach der 1:4-Pleite beim VfL Wolfsburg eine Teilschuld für den verpatzten Rückrundenstart auf sich genommen.

"Wenn wir den Gegner laufen lassen, wenn wir die Konter nicht kontrollieren, sind wir kaputt. Wir haben in Wolfsburg Jerome Boateng und Dante alleingelassen, das war auch mein Fehler", sagte der Spanier bei der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Schalke 04 (Dienstag ab 19.45 Uhr im LIVETICKER).

Guardiola widersprach außerdem FCB-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer, der die Probleme im verbesserungswürdigen Zusammenspiel des neuen Mittelfeldduos Xabi Alonso und Bastian Schweinsteiger als Gründe für die Konteranfälligkeit des Rekordmeisters ausgemacht hatte.

"Der Ball ist immer schneller als die schnellsten Spieler der Welt", sagte der Coach und schob mit Blick auf Alonso und Schweinsteiger augenzwinkernd nach: "Wenn ich die Spieler austausche und sie auf Motorrädern spielen, können wir diese Konteraktionen vielleicht kontrollieren."

Guardiola warnte seine Spieler vor dem Spitzenspiel deshalb eindringlich davor, sich für unantastbar zu halten.

"Wenn wir verstehen, dass wir auch morgen verlieren können, dann sind wir auf dem richtigen Weg", sagte der 44-Jährige.

Mit den Folgen einer möglichen erneuten Niederlage will Guardiola sich gar nicht näher beschäftigen. "Ich weiß, in welchem Verein ich bin", entgegnete er: "Wenn wir gewinnen, sind wir die beste Mannschaft der Welt. Wenn wir verlieren, sind wir die Katastrophe der Welt."

Schalke mit Trainer Roberto Di Matteo, der die Bayern 2012 im "Drama dahoam" als Coach des FC Chelsea gedemütigt hatte, erwartet Guardiola "super defensiv organisiert".

Die Königsblauen hätten auch ohne den gesperrten Klaas-Jan Huntelaar "eine der besten Mannschaften in Deutschland. Es wird schwierig, sie zu attackieren, wir müssen geduldig spielen", sagte Guardiola. Es gelte aber "neues Spiel, komplett anderer Gegner".

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel