vergrößernverkleinern
Barcelona coach Pep Guardiola (R) talks, Sheikh Ahmed bin Hamad Al-Thani
Al-Ahlis Präsident Sheikh Ahmed bin Hamad Al-Thani (l.) im Gespräch mit Pep Guardiola © Getty Images

Liegt die Zukunft von Pep Guardiola in Katar? Die Spekulationen, dass der WM-Gastgeber von 2022 den Trainer des FC Bayern als Nationalcoach haben will, werden heißer.

Wie die Sport Bild berichtet, soll es bereits 2011 und 2012 Anfragen aus dem Emirat gegeben haben, die Guardiola allerdings ausschlug. 

Laut France Football lockt Katar Guardiola mit einem beinahe zweistelligen Millionengehalt.

Bereits als Spieler lief Guardiola zum Abschluss seiner Karriere in Katar für Al-Ahli auf, ist zudem als Image-Botschafter für das Land engagiert.

Über einen weiteren Verbleib beim FC Bayern - an den er bis 2016 gebunden ist - will Guardiola angeblich erst in der Winterpause 2015/2016 entscheiden.

"Wenn ich einen Tipp abgeben sollte, würde ich sagen, dass Peps Zukunft als Trainer über die Bayern nach England und dann, vielleicht in acht oder zehn Jahren, als Höhepunkt und Schlusspunkt, zu einer Nationalmannschaft führt", sagt Guardiolas Biograf Marti Perarnau.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel